Categories
Uncategorized

THE AGE OF TRUTH: neues Album “Resolute” im Juli 2021

Die Alternative Rock-Band THE AGE OF TRUTH veröffentlicht iam 23. Juli 2021 ihr neues Album “Resolute” via Contessa Music. Es ist die zweite Platte der US-Amerikaner nach dem Debüt “Threshold” (2017).

Als Vorgeschmack gibt es schon jetzt die erste Single “Salome” bei YouTube.

THE AGE OF TRUTH “Resolute” Tracklist

1. Palace of Rain
2. Horsewhip
3. A Promise of Nothing
4. Seven Words
5. Eye One
6. Salome (Audio bei YouTube)
7. Return to the Ships

Categories
Uncategorized

THE ABSENCE: zweiter Song vom neuen Album “Coffinized”

Die Melodic Death Metal-Band THE ABSENCE hat ein Video zum Titeltrack ihres kommenden Albums “Coffinized” geteilt. Es ist der zweite Preview-Song, zuvor gab es einen Clip zur Single “Choirs Of Sickness” bei YouTube.

“Coffinized” folgt auf “A Gift For The Obsessed” (2018) und ist das fünfte Album der US-Amerikaner. Aufgenommen wurde die Platte von Jeramie Kling und Taylor Nordberg. Ersterer übernahm auch das Mixing, während Jonas Kjellgren für das Mastering verantwortlich zeichnet.

“Coffinized” erscheint am 25. Juni 2021.

THE ABSENCE “Coffinized” Tracklist

  1. Coffinized (Video bei YouTube)
  2. Future Terminal
  3. Choirs Of Sickness (Video bei YouTube)
  4. Radiant Devastation
  5. Cathedral Dawn
  6. Black Providence
  7. Discordia
  8. Treacherous
  9. This Consuming Nocturne
  10. Aperture Expands
  11. Faith In Uncreation
Categories
Uncategorized

CALIBAN: Zeitgeister

Als George Lucas im Jahr 1997 seine ursprüngliche „Star Wars“-Trilogie als überarbeitete Special Editions erneut in die Kinos brachte, waren die Fans vielerorts alles andere als erfreut – die großzügige Nachbearbeitung samt neuer visueller Effekte drohte den Charme der Urfassung zu ersticken. Rund 24 Jahre später gehen CALIBAN ein ähnliches Wagnis ein: „Zeitgeister“ nimmt sieben Stücke – überwiegend aus dem Frühwerk der Band – und verpasst ihnen einen zeitgemäßen Anstrich.

Das Besondere dabei: Fronter Andreas Dörner shoutet dieses Mal komplett in deutscher Sprache. Dafür haben sich CALIBAN Freiheiten genommen. Die aus der Mode gefallenen Metalcore-Hits von einst wurden nach Belieben neu arrangiert, was im Extremfall in generalüberholten Songstrukturen resultiert.

Der düstere Sound steht CALIBAN gut zu Gesicht

Das thrashige „Feuer, zieh‘ mit mir“ trägt etwa deutlich die Handschrift des Originals „Between the Worlds“, kommt aber mit mehr Schwung daher. Die einzelnen Parts greifen besser ineinander und sorgen so für ein insgesamt runderes Erlebnis. „Intoleranz“ wiederum ist anno 2021 ein mörderischer Abriss von einem Song, der CALIBAN so unerbittlich zeigt wie schon lange nicht mehr. Hier zeigt sich die Kluft zum frühen Schaffen der Band mit am deutlichsten: Die rohe Oldschool-Produktion wich einer massiven Soundwand, während die markanten Thrash-Anleihen der Vorlage nahezu komplett gestrichen wurden.

Der düstere Sound steht den Metalcore-Veteranen allerdings gut zu Gesicht. Gleiches gilt für die deutschsprachigen Shouts und Screams, die ein stimmlich gereifter Andreas Dörner auf „Zeitgeister“ scheinbar mühelos abruft. Die Mischung passt also, zumal CALIBAN beim Songwriting nicht den Weg des geringsten Widerstands gewählt haben. Die Balance der einzelnen Stücke ist ausgewogen, Tempowechsel halten etwa „Herz“ spannend, mit Sprechgesang eckt man auch mal bewusst an und potenzielles Futter für künftige Moshpits ist ebenfalls zur Genüge vorhanden.

“Zeitgeister” verzichtet auf Effekthascherei

Zum Abschluss wagt sich die Band mit „nICHts“ auf Neuland vor und gibt einen Ausblick, wie frisches CALIBAN-Material im Jahr 2021 klingen könnte: direkt, eindringlich, humorbefreit und mit einer satten Portion Groove. Dabei bleibt „Zeitgeister“ bis zum Ende überschaubar: Effekthascherei spielt für die fünf Musiker keine Rolle, vielmehr bewahren sie trotz allem die Essenz der ursprünglichen Stücke – und beweisen damit eine Zurückhaltung, die George Lucas vor knapp zweieinhalb Dekaden vermutlich auch gutgetan hätte.

Veröffentlichungstermin: 14.5.2021

Spielzeit: 32:05

Line-Up

Andreas Dörner – Vocals
Denis Schmidt – Guitar
Marc Görtz – Guitar
Marco Schaller – Bass
Patrick Grün – Drums

Produziert von Benjamin Richter

Label: Century Media

Homepage: https://www.calibanmetal.com/
Facebook: https://www.facebook.com/CalibanOfficial

CALIBAN “Zeitgeister” Tracklist

  1. Zeitgeister
  2. Trauma (feat. Matthi von NASTY, ‘Arena Of Concealment’)
  3. Herz (‘I Will Never Let You Down’)
  4. Ausbruch nach Innen (‘Tyranny Of Small Misery’)
  5. Feuer, zieh’ mit mir (‘Between The Worlds’)
  6. Nichts ist für immer (‘All I Gave’)
  7. Intoleranz (‘Intolerance‘) (Video bei YouTube)
  8. Mein Inferno (‚My Little Secret‘)
  9. nICHts (Video bei YouTube)
Categories
Uncategorized

BREATHE ATLANTIS: neuer Song “Overdrive”

Die Metalcore-Band BREATHE ATLANTIS hat einen neuen Song samt Musikvideo geteilt: “Overdrive” kann man sich auf YouTube ansehen. Aufgenommen wurde das Stück mit Produzent Andy Posdziech.

Frontmann Nico Schiesewitz kommentiert die Single wie folgt: “Das Lied ‘Overdrive’ ist unsere eigene Therapie für unsere tiefsten Ängste. Dies ist der verletzlichste und persönlichste Song, den wir jemals veröffentlicht haben. Es ist, als ob in deinem Kopf ein Dämon lebt, der dich immer wieder in den Wahnsinn treibt und deine Emotionen wie ein Geist oder Parasit kontrolliert. Wir hoffen, dass es Menschen hilft, die unter so etwas leiden. Sie sind nicht allein.”

Zu BREATHE ATLANTIS gehören Nico Schiesewitz (Vocals), Jan Euler (Gitarre), Lasse Weigang (Bass) und Silas Fischer (Schlagzeug).

Categories
Uncategorized

VELVET TWO STRIPES: erster Song vom neuen Album “Sugar Honey Iced Tea”

Das Rock-Trio VELVET TWO STRIPES hat für Herbst 2021 ihr drittes Studioalbum mit dem Titel “Sugar Honey Iced Tea” angekündigt. Aufgenommen wurde dioe Platte mit Produzent Nick Kaufmann während des ersten coronabedingten Lockdowns in der Schweiz. Die Band kommentiert die Aufnahmen wie folgt:

“Während Freunde von uns sich mit Corona und der Isolation auseinandersetzen mussten, waren wir komplett in unserer eigenen Bubble, völlig abseits von Pandemie und Untergangsstimmung. Nur die überstürzte Reise ins Studio von Zürich nach Belfaux war apokalyptisch, mit der Autobahn frei von Autos – dafür aber mit Militärpanzern und -trucks auf der Gegenfahrbahn […] Dadurch, dass wir auf dem Land waren, umgeben von Kühen und Mist und komplett abgeschottet von unserem Leben, der Arbeit und dem Studium, konnten wir uns gänzlich auf uns und unsere Aufnahmen konzentrieren. All das machte die Atmosphäre um ein Vielfaches intimer. Wir tüftelten von früh morgens bis spät in die Nacht.“

Als Vorgeschmack haben VELVET TWO STRIPES die Single “Fever” samt Musikvideo geteilt.

“Sugar Honey Iced Tea” erscheint am 15. Oktober 2021 als CD, Vinyl sowie digital.

VELVET TWO STRIPES “Sugar Honey Iced Tea” Tracklist

1. Fever (Video bei YouTube)
2. Two To Tango
3. Spoonful Of Medicine
4. Honey
5. This House Is Built On Sand
6. Shut Your Mouth
7. Catch
8. FU
9. Wooden Bones

Categories
Uncategorized

SUFFOCATION: Tour mit BELPHEGOR und HATE auf 2022 verschoben

SUFFOCATION und BELPHEGOR werden sich im kommenden Jahr erneut zusammenschließen, um die diesjährige “Europe Under Black Death Metal Fire”-Tour fortzuführen. Für die Fortsetzung konnte HATE als Vorband gewonnen werden. Aufgrund der Pandemie musste die zunächst für Winter 2020 angesetzte Tournee auf 2022 verschoben werden.

Die Tour soll insgesamt über 30 Shows umfassen und in zahlreichen Regionen Europas Halt machen. Mit dabei sind natürlich auch Termine in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz. Zusätzlich zu SUFFOCATION, BELPHEGOR und HATE werden je nach Termin NECROSY und SKAPHOS bzw. DEVILS RAGE und BLASPHEMOUS CREATION die Abende eröffnen.

SUFFOCATION, BELPHEGOR, HATE “Europe Under Black Death Metal Fire II” Tourdaten 2022

mit NECROSY und SKAPHOS:

  • 23.02.2022 – Wien (AUT) “Arena”
  • 24.02.2022 – Salzburg (AUT) “Rockhouse”
  • 25.02.2022 – Leipzig (GER) “Hellraiser”
  • 26.02.2022 – Hengelo (NLD) “Metropool”
  • 27.02.2022 – Rotterdam (NLD) “Baroeg”
  • 03.03.2022 – Kassel (GER) “Goldgrube”
  • 04.03.2022 – Berlin (GER) “ORWO Haus”
  • 05.03.2022 – Helmond (NLD) “Cacao Fabriek”
  • 06.03.2022 – Osnabrück (GER) “Bastard Club”
  • 08.03.2022 – Hamburg (GER) “Bahnhof Pauli”
  • 09.03.2022 – Copenhagen (DEN) “Lille Vega”
  • 10.03.2022 – Essen (GER) “Turock”

mit DEVILS RAGE und BLASPHEMOUS CREATION

  • 11.03.2022 – Lyss (SUI) “Kufa”
  • 12.03.2022 – Wil (SUI) “Gare de Lion”
  • 13.03.2022 – Marseille (FRA) “Jas Rod”
  • 15.03.2022 – Barcelona (SPA) “Apolo 2”
  • 16.03.2022 – Madrid (SPA) “Mon”
  • 17.03.2022 – Lisbon (POR) “Lav”
  • 18.03.2022 – Porto (POR) “Hard Club”
  • 19.03.2022 – Santiago (SPA) “Malatesta”
  • 20.03.2022 – Bilbao (SPA) “Stage Live”
  • 22.03.2022 – Bordeaux (FRA) “TBA”
  • 23.03.2022 – Colmar (FRA) “Le Grillen”
  • 24.03.2022 – Weinheim (GER) “Cafe Central”
  • 25.03.2022 – Ubach-Palenberg (GER) “Rockfabrik”
  • 26.03.2022 – Antwerp (BEL) “Thunder Metal Fest”
  • 27.03.2022 – London (UK) “Underworld”
Categories
Uncategorized

THE OKLAHOMA KID: neue EP “Fireburst”

Die Modern Metal- / Metalcore-Band THE OKLAHOMA KID hat eine neue EP veröffentlicht. Das Überraschungsrelease trägt den Titel “Fireburst” und enthält drei neu arrangierte Songs des Debütalbums “SOLARRAY” (2019).

Auf “Fireburst” arbeitet die Formation mit deutlich mehr elektronischen Elementen, um den Stücken einen eigenen Charakter zu verleihen. Neu interpretiert wurden neben “Oasis” auch “Shaking Off The Disease” sowie “Trailsign”. Anhören kann man “Fireburst” u.a. bei YouTube.

Im Dezember kommen THE OKLAHOMA KID auf Tour.
THE OKLAHOMA KID Tourdaten 2021 bei vampster.

THE OKLAHOMA KID “Fireburst” Tracklist

  1. Fata Morgana (“Oasis”) (Audio bei YouTube)
  2. Behind the Wheel (“Shaking off the Disease”)
  3. Twentyseven (“Trailsign”)
Categories
Uncategorized

CAPRA: In Transmission

Sie haben uns am Anfang tatsächlich drangekriegt. Als nach dem Intro „(Exordium)“ der Opener „Hollow Doll“ mit Blast Beats und schneidenden Gitarren losbrettert, holen wir umgehend die Winterjacke aus dem Schrank. Doch was kurzzeitig wie Post Black Metal anmutet – der Bandname CAPRA, lateinisch für Ziege, wäre dahingehend durchaus kompatibel -, ist nach 70 Sekunden schon wieder vorbei.

Die US-Amerikaner wissen jedenfalls, wie man sich in Szene setzt, denn der wachrüttelnde Auftakt des knackigen „In Transmission“ bleibt in Erinnerung. Locker lässt das Quartett im Folgenden übrigens nicht: Schnell lassen sich die wutgeladenen und stets aggressiven Kompositionen grob im Hardcore verorten, wobei es CAPRA vor allem auf maximale Intensität ankommt.

CAPRA bleiben auf “In Transmission” durchgehend am Anschlag

Schlüssel hierfür ist Frontdame Crow Lotus, deren leidenschaftliche und authentische Vocals unter die Haut gehen. Würde Julie Christmas (Ex-MADE OUT OF BABIES) in einer Hardcore-Band singen, das Resultat wäre vermutlich nicht weit von CAPRA entfernt. Musikalisch bleibt „In Transmission“ jedenfalls am Anschlag: Dezente Thrash-Einflüsse blitzen in „The Locust Preacher“ hervor, „Medusa“ addiert dem Grundrezept etwas Noise hinzu.

Nicht selten scheinen CAPRA auch von den älteren EVERY TIME I DIE inspiriert, wobei vor allem deren härtere Seite Pate gestanden hat. Dass „In Transmission“ dagegen schon nach einer guten halben Stunde den Schlussstrich zieht, ist nur konsequent: kurz, intensiv, schmerzhaft – als würden die Musiker uns Erbarmen zeigen, nachdem uns das dynamische „Transfiguration“, das zwischendurch leicht thrashige „Paper Tongues“ und das furiose „Red Guillotine“ zuvor gehörig vermöbelt hatten.

CAPRA überzeugen mit Wut, Leidenschaft und Ehrlichkeit

Es ist die einzige Verschnaufpause, die wir bekommen, bevor wir uns erneut in den Ring stürzen. Auf das Überraschungsmoment können sich CAPRA dann zwar nicht mehr verlassen, am Ende kriegen sie uns aber trotzdem: mit Wut, mit Leidenschaft und mit einer ungemein erfrischenden Portion Ehrlichkeit.

Veröffentlichungstermin: 23.4.2021

Spielzeit: 32:28

Line-Up

Crow Lotus – Vocals
Tyler Harper – Guitar
Jeremy Randazzo – Drums
Ben Paramore – Bass

Produziert von Jai Benoit und Taylor Young (Mix)

Label: Blacklight Media / Metal Blade

Homepage: https://capraband.bandcamp.com/
Facebook: https://www.facebook.com/Capraband/

CAPRA “In Transmission” Tracklist

  1. [Exordium]
  2. Hollow Doll
  3. The Locust Preacher (Video bei YouTube)
  4. Medusa (Video bei YouTube)
  5. Torture Ship
  6. Paper Tongues
  7. Mutt
  8. Transfiguration
  9. Red Guillotine
  10. Deadbeat Assailant
  11. Samuraiah Carey
Categories
Uncategorized

TRAGEDY: neue Tribute-Compilation “Disco Balls to the Wall” im Juli 2021

Die New Yorker Tribute-Band TRAGEDY hat eine neue Compilation mit dem Titel “Disco Balls To The Wall” angekündigt. Alle Songs der Zusammenstellung sollen für die Neuauflage mit neuem Mastering versehen werden. Die erste Single, eine Cover-Version des “Grease”-Hits “You’re The One That I Want”, erschien ursprünglich 2015 und ist als Video bei YouTube verfügbar.

“Disco Balls To The Wall” erscheint am 30. Juli 2021 via Napalm Records als CD, LP sowie digital.

TRAGEDY “Disco Balls To The Wall” Tracklist

1. Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight)
2. You’re the One That I Want (Video bei YouTube)
3. Evil / Baker Street
4. Stayin’ Alive
5. Sweet Caroline
6. Raining Blood / It’s Raining Men
7. How Deep Is Your Love
8. Aquarius / Let the Sunshine In
9. Africa
10. Total Eclipse of the Heart
11. Tragedy
12. Dancing Queen
13. Skyfall
14. Hot Stuff

Categories
Uncategorized

VILDHJARTA: neuer Song “När de du älskar kommer tillbaka från de döda”

VILDHJARTA haben einen neuen Song samt Musikvideo veröffentlicht: “När de du älskar kommer tillbaka från de döda” kann man sich bei YouTube ansehen.

Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie “Wenn die, die man liebt, von den Toten auferstehen.” Das Stück ist ein Vorbote auf die nächste Veröffentlichung der Schweden, über Details schweigt sich die Formation aber derzeit noch aus.