Categories
Uncategorized

BLACK SABBATH: Paranoid Super Deluxe 5-LP Boxed Set [5-Vinyl]

Was bitte soll man groß schreiben zum Meilenstein „Paranoid“. Nach dem Flash mit dem göttlichen Debüt „Black Sabbath“ hab ich mir als ganz kleiner Bubi lieber Platten gekauft statt Matchbox-Autos wie meine Freunde. Und natürlich hatten mich BLACK SABBATH auch mit der zweiten Scheibe sofort. Wieder taufrisch mitgebracht vom Nachbarn, Major bei der britischen Army. Die war sogar noch heavier als das Debüt, der totale Hammer für ein Kind, das vorher hauptsächlich STATUS QUO und THE SWEET gehört hat. Ist das echt schon 50 Jahre her? Ja, ist es! Und das wird gefeiert mit einer Jubiläumsausgabe, wie es heute nunmal üblich ist. Highlight ist da wohl standesgemäß das „Paranoid Super Deluxe 5-LP Boxed Set“, das durchaus einiges zu bieten hat.

BLACK SABBATH feiern 50 Jahre „Paranoid“ mit einem Super Deluxe 5-LP Boxed Set

Das Album selbst darf man locker als das erste bezeichnen, auf dem vollends HEAVY Metal zelebriert wurde. Die klaren, treffsicheren Riffs, der zappelige Bass, das verspielte, aber drückende Schlagzeug, und dazu die nicht schöne, aber ausdrucksstarke Stimme von unser aller OZZY, das war verdoomt groß! Das harte „War Pigs“ drückt an allen Ecken, ein Jahrhundertklassiker des Heavy Metal. Der „was machen wir mit der restlichen Studiozeit“-Quickie als Titeltrack, der letztendlich in der Welt für den Namen BLACK SABBATH steht, obwohl er doch gar nicht den Grundsound der Engländer repräsentiert. Wurde mit dem mächtigen „Iron Man“ die Luftgitarre erfunden? Also bei mir als kleinem Bubi auf jeden Fall. Allein diese drei Hits machen das Album „Paranoid“ unverzichtbar. Aber es bietet noch viel mehr.

„Paranoid“ ist in jeder Hard`n´Heavy-Sammlung unverzichtbar

Würde es den Stoner Rock geben ohne psychedelisches, durch den Leslie-Speaker gejagtes Gewabber wie bei „Planet Caravan“? „Electric Funeral“ und „Hand Of Doom“ lassen keinen Zweifel aufkommen, wer die Urväter des Doom Metal sind. Songs, die bei mir weitaus mehr Gänsehaut erzeugen als die bekannten Hits. Sie tragen den Geist des Debüts weiter und packen eine fette Portion Heavyness dazu. „Rat Salat“ ist natürlich Spinnerei, ein zappeliges Instrumental, in dem die Herren Musiker sich austoben. Egal ob so gewollt oder im Studio passiert, Spaß macht das Teil! „Fairies Wear Boots“ mit seinem knarzigen Groove steht dem in nichts nach. Das Album gehört in jede Hard`n´Heavy-Sammlung, da gibt es keine Diskussionsgrundlage! Der neue Sound steht den Songs gut, es tauchen so manche Feinheiten auf, die bei der Original-LP eher untergehen. Das Album klingt merklich kraftvoller, aber nicht so überzerrt wie das letzte Best Of-Set „The Ultimate Collection“.

Der Quadrophonic Mix steht dem Album gut

Beim Stichwort Sound kommt die LP im Quadrophonic Mix ins Spiel. 1974 eine große Sache, der dem Sound ein erweitertes Klangbild verpasste. Heute natürlich kein großes Ding mehr, wo viele Klassiker im Mehrkanal-Mix verfügbar sind. Eben auch gern als Bonus solcher Jubiläums-Packs. Auch dieses Album gab es bereits 2009 als Package, auf dessen DVD sich auch der Quad Mix findet, passend überarbeitet für moderne Surround-Anlagen. Hat man sowas nicht und man genießt seine Musik oldschool mit zwei Boxen, dann klingt der Quad-Mix spannend. Vor allem, wenn man unter den Kopfhörer verschwindet. Der Druck geht etwas verloren, aber das Klangbild wird deutlich größer. Man hört die Saiten des Basses gegen die Pickups knallen, wenn Herr Butler gnadenlos an seinen Saiten zerrt. Gitarreneffekte finden mehr Fläche, das etwas längere „Planet Caravan“ schwebt viel intensiver durch den Raum. Ebenso das gern verwendete Delay in der Gesangsspur. Überraschungen gibt es auch, der Bass in „War Pigs“ z.B. ist anders als auf dem Original. Statt dem schwurbeligen Ende des Originals gibt es hier einen klaren Abschluss. Es tauchen Percussion auf, die auch auf früheren Remasters einfach weggelassen wurden. Letztendlich macht es viel Spaß, sich „Paranoid“ in diesem Klangbild anzuhören. Sehr cool auch im Autoradio, wenn die Instrumente und die Vocals um einen herumtanzen. Wie groß der Wert ist, wenn man bereits die Version für die Surroundanlage hat, das mag ich mangels selbiger nicht beurteilen.

Die Jubiläums-Box bietet zwei Konzerte erstmals auf Vinyl

Das Package runden zwei Live-Alben ab, deren Mehrwert vor allem daraus besteht, dass man sie erstmals auf Vinyl bekommt. Aufgenommen wurde am 31. August 1970 im Schweizer Montreux kurz vor der Veröffentlichung von „Paranoid“, das zweite Konzert einige Monate später in Brüssel während des Auftritts für das belgische Fernsehen. Beide Konzerte wurden hier und da in nicht so praller Qualität verbreitet. Hier nun überarbeitet macht es weitaus mehr Spaß, den Helden zuzuhören. Nun ja, OZZY´s Vocals klingen kratzig wie eh und je und etwas zu laut, Gitarre und Bass drücken gut durch, die Drums rumpeln etwas zu leise. Die Band ist gut drauf, es wird sich auch mal vergriffen oder ein Ton versemmelt, der Amp brummt – halt ein echtes Livekonzert. Man präsentiert das „Paranoid“-Album, aber auch „N.I.B.“ und das fantastische „Behind The Wall Of Sleep“ vom Debüt finden Platz. Wenn hier die Herren anfangen, wild jazzig drauflos zu jammen, das macht verdammt Spaß! Die Show hätte gern länger gehen können, mir gefällt sie weitaus besser als das grottige offizielle Livealbum „Past Lives“.

Das Konzert in Brüssel weiss ebenso zu gefallen, auch wenn die Aufnahme dem ersten Mitschnitt deutlich nachsteht. Es scheppert, klappert, brummelt, aber die Birminghamer Band ist auch hier gut drauf. Das Programm ist etwas durchgerührt, es gibt einen kurzen Ausflug zum „Rat Salat“ und eine heavy Version von „Black Sabbath“. Natürlich klingt das hier vertraut, ein Großteil der Songs von „Live In Brussels“ finden sich auf „Past Lives“ wieder. Warum sie dort als Mitschnitt einer Show in Paris geführt wurden, das werden wir wohl nie erfahren. Vielleicht waren so die französischen Fans kaufwilliger. Letztendlich ein tolles Konzert, das durch seinen rauen Charme punkten kann.

Tolles teures Package für echte BLACK SABBATH-Freaks

Das 5fach LP Set kommt im Hardcover mit ausführlichen Liner Notes, Interviews aller vier Bandmitglieder, seltene Fotos, Memorabilia und einem Poster, sowie einem Nachdruck des Tourbooks, wie es auf der Paranoid Tour verkauft wurde. Auf CD gab es das Set schon 2016, man bemüht sich ganz klar, die Vinyl-Fans aus der Reserve zu locken. Auch BLACK SABBATH möchten diesen Trend natürlich nicht verpassen. Die Aufmachung ist toll, die Live-Aufnahmen machen Spaß, der Quad-Mix unterhält Fans ohne Surroundanlage oder mit Kopfhörerfetisch. Dafür wird ordentlich abkassiert, somit ist das Box-Set eher nur für echte Die Hard SabbathinerInnen interessant. Oder eben wegen der Live-Alben auch die CD-Version.

Wer nur das originale „Paranoid“-Album nachrüsten möchte, der kann auf diese Geburtstagsparty verzichten und zum günstigeren 2016er Re-Release greifen. Echte BLACK SABBATH-Freaks kommen wohl nicht drumherum, die Herren wirtschaftlich zu unterstützen. Ein gelungenes Jubiläumspaket ist es definitiv. Ist ja bald Weihnachten, das „Paranoid Super Deluxe 5-LP Boxed Set“ macht sich auch gut auf dem Wunschzettel! Solange pack ich mal wieder die originale LP raus und erfreue mich am echten Metal-Klassiker „Paranoid“.

Veröffentlicht am 09.10.2020

Lineup:
Ozzy Osbourne – Vocals
Tony Iommi – Guitar
Geezer Butler – Bass
Bill Ward – Drums

Label: Sanctuary Records

Homepage: http://www.blacksabbath.com

Mehr im Web: http://www.facebook.com/BlackSabbath

Die Tracklist vom „Paranoid Super Deluxe 5-LP Boxed Set“:

LP 1: Original Album
Side A:
War Pigs / Luke´s Wall
Paranoid
Planet Caravan
Iron Man

Side B:
Electric Funeral
Hand Of Doom
Rat Salad
Jack The Stripper / Fairies Wear Boots

LP 2: Quadradisc Mix in Stereo (WS4 1887) 1974
Side C:
War Pigs / Luke´s Wall
Paranoid
Planet Caravan
Iron Man

Side D:
Electric Funeral
Hand Of Doom
Rat Salad
Jack The Stripper / Fairies Wear Boots

LP 3: Live in Montreux 1970 (Part One)
Side E:
Intro
Paranoid
N.I.B.
Behind The Wall Of Sleep

Side F:
Iron Man
War Pigs

LP 4: Live in Montreux 1970 (Part Two)/Live in Brussels 1970 (Part One)
Side G:
Fairies Wear Boots
Hand Of Doom

Side H:
Paranoid
Hand Of Doom
Rat Salad
Iron Man

LP 5: Live in Brussels 1970 (Part Two)
Side J:
Black Sabbath
N.I.B.

Side K
Behind The Wall Of Sleep
War Pigs
Fairies Wear Boots

Categories
Uncategorized

KENSINGTON ROAD: Video zu „Pablito Pablito“ online

Die Berliner Indie/Alternative Rocker KENSINGTON ROAD wollen Anfang 2021 ihr neues Album „Sex Devils Ocean“ veröffentlichen. Am 21. August gab es bereits die erste Single „Pablito Pablito“ und sie präsentieren nun das Video dazu.

KENSINGTON ROAD: Video zu „Pablito Pablito“ bei youtube

Frontmann Stefan Tomek sagt dazu: „Als ich den Text geschrieben habe, stand ich einem Freund zur Seite, der eine fundamentale Lebenskrise beackerte. Ich habe versucht, ihm Halt zu geben und ihm zu zeigen, dass man Schritt für Schritt machen muss und sich nicht alles gleichzeitig aufladen sollte. Jeder hat sein eigenes Tempo, um mit Freunden zusammen den richtigen Weg zu finden und die Mauern, die einem dabei im Weg zu stehen scheinen, zu überwinden.“

KENSINGTON ROAD zeigen ihr Video zur Single „Pablito Pablito“

Am 20.08. gab es bei StrockTV ein exklusives Streaming Konzert im Huxleys Neue Welt

KENSINGTON ROAD: Video mit Konzert-Stream bei StrockTV

KENSINGTON ROAD sind:
Stefan Tomek – Gesang, Gitarre
René Lindstedt – Gitarre
Michael Pfrenger – Keyboards
Florian Baufeld – Bass
Jan Türk – Drums

Categories
Uncategorized

THE BEAUTY OF GEMINA: Video zu “A Night Like This” vom neuen Album “Skeleton Dreams”

Die schweizer Wave-Rocker THE BEAUTY OF GEMINA veröffentlichten am 04. September 2020 ihr neues, nunmehr neuntes Album „Skeleton Dreams“. Zwei Jahre sind seit dem letzten Album “Flying With The Owl” vergangen, welche die Band bis nach Südamerika und Mexico geführt haben. Das neue Album enthält zwölf neue Songs, ein eigener Remix und einen Coversong mit einer Mixtur aus melancholischem Wave, warmem hypnotischem Blues und erdigem Indie Folk. Im Oktober wollen THE BEAUTY OF GEMINA ihre Songs auch live präsentieren.

Zuletzt erschienen die Videos zu “The World Is Going On“ und “Apologise”. Nun präsentiert die Band das Video zur dritten Single „A Night Like This“.

THE BEAUTY OF GEMINA: Video zu “A Night Like This“ bei youtube

THE BEAUTY OF GEMINA präsentieren ihr Video zu “A Night Like This”

THE BEAUTY OF GEMINA: Video zu “Apologise“ bei youtube

THE BEAUTY OF GEMINA: Video zu “The World Is Going On“ bei youtube

Im Frühling 2019 müsste sich Bandkopf Michael Sele völlig überraschend einer großen und komplizierten Herzoperation unterziehen. Dies alles sollte Zeit brauchen und wollte verarbeitet werden, doch dem Stillstand und der kräftezehrenden Genesung folgte eine Zeit voller Produktivität und Kreativität. Für sein Schaffen als Musiker, Komponist und Sänger erhielt Michael Sele im Herbst 2019 den Gonzen-Kulturpreis.

Aufgenommen, abgemischt und produziert wurde traditionell von Michael Sele in Eigenregie im eigenen Tonstudio in den Katakomben des Alten Kinos in Mels, einem schönen Kleintheater im beschaulichen Mels am Fusse des imposanten Pizolgebietes. Im Studio mit dabei waren der langjährige Weggefährte und Freund, der Multi-Instrumentalist Philipp Küng, welcher das erste Mal zusätzlich als Co-Produzent mitwirkte, TBOG Urgestein Mac Vinzens am Schlagzeug und der langjährige Livebassist Andi Zuber.

THE BEAUTY OF GEMINA gehen auf die “Skeleton Dreams”-Tour 2020

Die Tourdaten:
01.10.2020 Bochum (DE) Rockpalast
02.10.2020 Stuttgart (DE) Im Wizemann Studio
03.10.2020 Kaiserslautern (DE) Cotton Club
04.10.2020 München (DE) Backstage
06.10.2020 Nürnberg (DE) Golden Nugget
07.10.2020 Göttingen (DE) Exil
08.10.2020 Leipzig (DE) Moritzbastei
09.10.2020 Berlin (DE) Musik & Frieden
10.10.2020 Hamburg (DE) Bahnhof Pauli
11.10.2020 Frankfurt (DE) Das Bett
13.10.2020 Lausanne (CH) Bleu Lézard
14.10.2020 Solothurn (CH) Kofmehl
15.10.2020 Basel (CH) Atlantis
16.10.2020 Zürich (CH) Bogen F
17.10.2020 Mels (CH) Altes Kino

Categories
Uncategorized

ROBERT PLANT: erste Songs der Anthologie „Digging Deep – Subterranea“ online

ROBERT PLANT präsentiert über sein Label Es Paranza am 2.10.2020 eine Zusammenstellung von Songs aus seinen Soloalben. „Digging Deep – Subterranea“ wird 30 Songs enthalten aus seinen Alben von „Picture At Eleven“ von 1982 bis zum letzten Soloalbum „Carry Fire“. Zudem gibt es drei neue, bisher unveröffentlichte Songs.

Die zuvor unveröffentlichten Lieder sind „Nothing Takes The Place Of You” (geschrieben von dem Musiker TOUSSAINT MCCALL aus New Orleans, aufgenommen für den Film „Winter In The Blood“ aus dem Jahr 2013), „Charlie Patton Highway (Turn It Up – Part 1)” vom bald erscheinenden Album „Band Of Joy Volume 2“ und eine Duett-Version von CHARLEY FEATHERS´ Rockabilly-Klassiker „Too Much Alike” mit PATTY GRIFFIN. Zwei der Songs hat PLANT nun vorab veröffentlicht.

ROBERT PLANT: „Charlie Patton Highway (Turn It Up – Part 1)“ bei youtube

ROBERT PLANT & PATTY GRIFFIN: „Too Much Alike“ bei youtube

ROBERT PLANT präsentiert auf „Digging Deep – Subterranea“ einen Querschnitt aus seinen Soloalben

Auf „Digging Deep – Suberranea“ wird PLANT von namhaften Musikern begleitet, darunter Ex-LED ZEPPELIN-Kollege JIMMY PAGE, BUDDY MILLER, PATTY GRIFFIN, PHIL COLLINS, NIGEL KENNEDY, RICHARD THOMPSON und seinen vertrauten Mitmusikern von THE SENSATIONAL SPACE SHIFTERS.

Erhältlich ist „Digging Deep – Subterranea“ als limitierte Auflage mit 2 CDs im Softtouch-Buch sowie als Stream und Download. Die Anthologie wird präsentiert anlässlich der dritten Staffel von ROBERT PLANT´s Podcast „Digging Deep With Robert Plant“. Alle zwei Wochen gibt es eine neue Folge der insgesamt fünf neuen Episoden. Diese wurden in der ersten Jahreshälfte mit Matt Everitt (BBC 6 Music) vor Live-Publikum im Londoner Rough Trade East aufgenommen. Heute, am 27. Juli, startet die dritte Staffel.

Zur Premiere des Auftakt der dritten Staffel vom Podcast „Digging Deep With Robert Plant“

Die Tracklist von „Digging Deep – Subterranea“:

CD1:
1. Rainbow
2. Hurting Kind
3. Shine It All Around
4. Ship Of Fools
5. Nothing Takes The Place Of You ***
6.Darkness, Darkness
7. Heaven Knows
8. In The Mood
9. Charlie Patton Highway (Turn it Up – Part 1) ***
10. New World
11. Like I’ve Never Been Gone
12. I Believe
13. Dance with You Tonight
14. Satan Your Kingdom Must Come Down
15. Great Spirit (Acoustic)

CD2:
1. Angel Dance
2. Takamba
3. Anniversary
4. Wreckless Love
5. White Clean & Neat
6. Silver Rider
7. Fat Lip
8. 29 Palms
9. Last Time I Saw Her
10. Embrace Another Fall
11. Too Much Alike w/ Patty Griffin ***
12. Big Log
13. Falling In Love Again
14. Memory Song
15. Promised Land
*** bisher unveröffentlicht

Categories
Uncategorized

AYREON: Video zu „This Human Equation“ vom Album „Transitus“

Arjen Anthony Lucassen geht mit AYREON neue Wege. Statt sich wie gehabt der Inspiration aus Wissenschaft und Science Fiction hinzugeben, geht es auf dem neuen Album zurück in düstere Zeiten. Das „Transitus”-Konzept basiert auf einer mit Gothic- und Horror-Elementen angereichten, im Jahr 1884 spielenden Geschichte um Leben, Tod und allerlei übernatürliche Phänomene. Das neue Konzeptalbum wird am 25. September 2020 über die Mascot Label Group veröffentlicht.

“Transitus” kommt als CD, auf Doppel-LP in farbigem Vinyl mit Gatefold-Cover, sowie als Earbook mit vier CDs und einer DVD, das neben vielen weiteren Specials einen 5.1-Mix des Albums beinhaltet. Beigegeben ist „Transitus” ein 25-seitiges Comic-Buch aus der Feder des chilenischen Zeichners Felix Vega.

AYREON präsentieren Video zu „This Human Equation“ vom Album „Transitus“

Zu „Transitus“ gibt es bereits einen ausführlichen Trailer. Die Videos zu den ersten beiden Singles „Hopelessly Slipping Away“ und „Get Out! Now!“ konnte man sich bereits anschauen. Nun gibt es ein neues Video zum Song „This Human Equation“ mit Tom Baker, Simone Simons (EPICA, KAMELOT), Marcela Bovio (MAYAN, STREAM OF PASSION, VUUR) und Caroline Westendorp (THE CHARME THE FURY).

AYREON: Video zu „This Human Equation“ bei youtube

AYREON: Video zur Single „Hopelessly Slipping Away“ bei youtube

AYREON: Video zur Single „Get Out! Now!“ bei youtube

AYREON: Trailer zum neuen Album „Transitus” bei youtube

Das sagt Ajren: „Welcome to the colorful world of… Transitus! Finally the time has come to present you the very first full singles and lyric videos of the new Ayreon album Transitus. Yes… singleS, plural! 

This album is incredibly diverse so I really couldn’t choose just one track because I wouldn’t want people to get the wrong impression of the overall mood of the album. So we decided to make a video for both an atmospheric track ‘Hopelessly Slipping Away’ and a rocky track ‘Get out! Now!’

Hopelessly Slipping Away’ features Tommy Karevik (KAMELOT) and Cammie Gilbert (OCEANS OF SLUMBER) on vocals. It’s a haunting track with analog synthesizers and violin, and it slowly builds to an epic climax with marching snares. In this video we see the ghost of Daniel (Tommy) hopelessly trying to reach out to his beloved wife Abby (Cammie) who clearly feels his presence but can’t see or hear him.

The track ‘Get Out! Now!’ is a straightforward and energetic rock track with powerful drums, bass, guitars and Hammond organ. It features the illustrious Dee Snider (TWISTED SISTER) and Tommy Karevik on vocals, and none other than the legendary JOE SATRIANI plays a blistering guitar solo. In this story Daniel’s intolerant father (Dee) banishes Daniel (Tommy) from his estate for having a forbidden affair with their servant Abby.

 So here you have it… I hope you enjoy at least one of the two tracks, have fun!”

AYREON gehen auf dem Album „Transitus” durch dunkle Zeiten

Arjen Lucassen beschreibt „Transitus” als sein bislang filmischstes und im postiven Sinne ungeheuerlichstes Oeuvre. Er erklärt: „Der Spirit von Progressive Rock besteht darin, zu experimentieren und immer wieder Neuland zu betreten. Genau das hatte ich mit ‘Transitus’ im Sinn. Deshalb ist es anders geworden, als man es von Ayreon bisher kennt – theatralischer und ein bisschen wie ein Musical.”

Categories
Uncategorized

DEEP PURPLE: Video zu „Nothing At All“ online

DEEP PURPLE veröffentlichten zum Record Store Day am 20. Juni 2020 eine 10″-Vinyl-EP, mit drei Tracks vom kommenden Album „Whoosh!“. Neben den beiden bereits bekannten Songs „Man Alive“  und „Throw My Bones“ ist auf der EP ein weiterer Track zu hören.

„Whoosh!“ erschien am 7. August 2020 und hat wie bereits die beiden Vorgängeralben Platz 1 der deutschen Charts erobert. Ihre im Herbst geplanten Konzerte haben DEEP PURPLE auf das kommende Jahr verschoben.Uns gefällt das Album ausgesprochen gut, zur Rezension geht es hier.

Zuletzt konnten die Rock-Legenden ein weiteres Fest feiern. Ihr letztes Album „Infinite“ von 2017 hat nun in Deutschland „Gold“-Status erreicht. Es stieg nach dem Release direkt auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Charts ein und erreichte die Top 10 in 10 anderen Ländern weltweit. Bevor „Infinite“ in Deutschland vergoldet wurde, erreichte es bereits in Russland, Tschechien, Ungarn und Polen das begehrte Edelmetall.

DEEP PURPLE mit neuem Video zum Chartbreaker „Whoosh!“

Vom aktuellen „Whoosh!“-Album gibt es einige Videos. Neu hinzugekommen ist das Video zu „Nothing At All“. Der Text zum Song klingt wie eine Observation und rückt jenes Leid in den Vordergrund, welches wir Menschen in der kurzen Zeit unserer Existenz Mutter Erde bereits angetan haben.

DEEP PURPLE: Video zu „Nothing At All“ bei youtube

Anfang Mai teilten DEEP PURPLE ein Video zu „Man Alive“, Mitte März erschien die erste Video-Single „Throw My Bones“.

Hier kann man sich als Stream und Download die dritte Single „Nothing At All“ anhören.

DEEP PURPLE: Single „Nothing At All“ online

DEEP PURPLE-Sänger Ian Gillan schreibt über die Verschiebung der Veröffentlichung auf facebook: „So viele von uns lieben es, eine neue Platte in den Händen zu halten – wir folgen deshalb dem Rat unserer Labels und verschieben die Veröffentlichung unseren neues Albums „Woosh!“ auf August. In der Quarantäne höre ich viel Musik, ich nehme an das trifft auf viele während dieser erschreckenden Zeiten zu. Wir alle wissen, wie wichtig Musik sein wird, wenn wir die Rückkehr zum normalen Leben feiern werden. Trotzdem: Die Gesundheit ist wichtiger – und deshalb muss ich meine Vorfreude darauf, „Woosh!“ mit euch zu teilen, noch ein wenig bändigen…“

Die Platte gibt es unter anderem als limtiertes Set mit CD, DVD und Mediabook und als Doppel-LP in verschiedenen Vinylfarben plus Mediabook. Die DVD zeigt das Video-„Roger Glover And Bob Ezrin In Conversation“ sowie einen Mitschnitt des DEEP PUEPLE-Auftritts beim HELLFEST OPEN AIR 2017.

Der Nachfolger des 2017er DEEP PURLE-Albums „Infinite“  wurde von Bob Ezrin produziert.

DEEP PURPLE „Woosh!“ Tracklist

Throw My Bones (Video bei YouTube)
Drop The Weapon
We’re All The Same In The Dark
Nothing At All
No Need To Shout
Step By Step
What the What
The Long Way Around
The Power of the Moon
Remission Possible
Man Alive (Video bei YouTube)
And the Address
Dancing In My Sleep

DEEP PURPLE Konzerte 2021

11.10.21 Oberhausen, König-Pilsener-ARENA (verlegt vom 17.10.20)
15.10.21 Berlin, Max-Schmeling-Halle Berlin (verlegt vom 13.10.20)
23.10.21 Stuttgart, Schleyer-Halle (verlegt vom 16.10.20)

DEEP PURPLE Konzerte & Tour 2020

24.06.20 Hamburg – Stadtpark Freilichtbühne
03.07.20 AT-Klam – Clam Rock
04.07.20 AT-Eisenstadt – Lovely Days
08.07.20 CH-Sion – Sion Sous Les Etoiles
10.07.20 Bonn – Kunst Rasen Granau
11.07.20 Rosenheim – Rosenheim Sommerfestival
14.07.20 Halle (Saale) – Freilichtbühne Peißnitz
15.07.20 Mainz – Open Air Volkspark Mainz
18.07.20 Brombach – Lieder am See
22.07.20 Lörrach – Stimmen Festival
13.10.20 Berlin – Max Schmeling Halle
16.10.20 Stuttgart – Schleyer-Halle
17.10.20 Oberhausen – KP Arena
20.10.20 CH-Zürich – Hallenstadion

Categories
Uncategorized

ANCST: dritter Song vom neuen Album „Summits Of Despondency“

Die Blackened Crust-Band ANCST hat ein neues Album mit dem Titel „Summits Of Despondency“ angekündigt. Reinhören kann man nun in den dritten Preview-Track „Razed Eden“ bei YouTube.

Als weiteren Vorgeschmack gibt es außerdem mit „Final Hour“ und „Inferno“ die ersten beiden Singles bei YouTube.

Die Platte wurde von der Band selbst aufgenommen, gemischt und gemastert. Auch das Layout stammt aus eigener Feder.

„Summits Of Despondency“ erscheint am 18. September 2020 via Lifeforce Records als CD, Download und Vinyl in verschiedenen Farben: schwarz, rot/schwarz Marmor [250 Stück; nur über die Band erhältlich], transparent/gold Marmor [250 Stück; nur über Lifeforce erhältlich) und Eco-Vinyl [250 Stück].

ANCST „Summits Of Despondency“ Tracklist

  1. Kill Your Inner Cop
  2. Inferno (Audio bei YouTube)
  3. Final Hour (Audio bei YouTube)
  4. Praising the Realm of Loss
  5. The Burden of Hope Part I
  6. The Burden of Hope Part II
  7. Razed Eden (Video bei YouTube)
  8. Abysm of Existence
  9. … of Dying
  10. Denazification
  11. Monotony of Anguish
  12. Monolith
Categories
Uncategorized

KILLER BE KILLED: neues Album „Reluctant Hero“ der Band um SOULFLY- und MASTODON-Musiker

KILLER BE KILLED haben erste Informationen zu ihrem neuen Album „Reluctant Hero“ enthüllt. So wird die Platte elf neue Songs enthalten, die zusammen mit Produzent Josh Wilbur aufgenommen wurden. Mit „Deconstructing Self-Destruction“ kann man schon jetzt in die erste Single reinhören.

Wir haben das hier schon sehr lange geplant und es ist grandios, es endlich mit der Öffentlichkeit teilen zu können”, kommentiert Greg Puciato (Ex-THE DILLINGER ESCAPE PLAN). „Der Gesang von Troy [Sanders, MASTODON] in den Strophen ist einfach nur blanker Wahnsinn. Was eine Einstiegsnummer. Schwingt euch mit dem Song auf die Straße, kurbelt die Fenster herunter und dreht die Anlage laut auf!“

KILLER BE KILLED sind Max Cavalera (SOULFLY), Ben Koller (CONVERGE), Greg Puciato (Ex-THE DILLINGER ESCAPE PLAN) und Troy Sanders (MASTODON).

„Reluctant Hero“ erscheint am 20. November 2020 via Nuclear Blast.

KILLER BE KILLED „Reluctant Hero“ Tracklist

1. Deconstructing Self-Destruction (Visualizer bei YouTube)
2. Dream Gone Bad
3. Left Of Center
4. Inner Calm From Outer Storms
5. Filthy Vagabond
6. From A Crowded Wound
7. The Great Purge
8. Comfort From Nothing
9. Animus
10. Dead Limbs
11. Reluctant Hero

Categories
Uncategorized

NACHTBLUT: zweiter Song vom neuen Album „Vanitas“

Die Dark Metal-Band NACHTBLUT hat ein neues Album angekündigt. Von „Vanitas“ kann man sich schon jetzt einen Höreindruck verschaffen: Der Clip „Leierkinder“ steht ab sofort via YouTube bereit.

Die Single „Das Puppenhaus“ gibt es schon seit Mitte August als Musikvideo bei YouTube.

Die Band kommentiert die neue Studioplatte wie folgt: „‚Vanitas‘ kombiniert viele Elemente, von melodischen Songs über elektronische Sounds bis hin zu schweren und schnellen Riffs. Wir haben diese zu einem harmonischen Gesamtwerk verschmolzen und sind mit dem Resultat mehr als glücklich. Wie der Titel verrät, sind die Ideen von Vergänglichkeit und Sterblichkeit zentrales Thema dieses Albums und wurden von den Stillleben-Gemälden ‚Danse Macabre‘ und ‚Vanitas‘ beeinflusst. Aber das hat uns nicht dahingehend beschränkt, nicht auch über Ungerechtigkeiten zu sprechen und schmerzvolle Themen aufzugreifen, geschweige denn weniger kontrovers zu sein.“

„Vanitas“ erscheint am 2. Oktober 2020 als Digipak-CD, Download und limitierte Holzbox mit Bonus-CD, Lederarmband, vier Bierdeckeln und einem Set Spielkarten [500 Stück].

NACHTBLUT „Vanitas“ Tracklist

1. Veritas
2. Vanitas
3. Leierkinder (Video bei YouTube)
4. Das Puppenhaus (Video bei YouTube)
5. Kaltes Herz
6. Nur In Der Nacht
7. Fürchtet Was Geschrieben Steht
8. Schmerz & Leid (feat. Chris Harms)
9. Meine Grausamkeit Kennt Keine Grenzen
10. Gegen Die Götter
11. Die Toten Vergessen Nicht

Categories
Uncategorized

EYES: neues Hardcore-Album „Underperformer“ im September

Die dänische Hardcore-Band EYES hat ein Video zu ihrem Debütalbum geteilt. Den Titeltrack „Underperformer“ gibt es jetzt als Musikvideo bei YouTube.

Den Clip zur ersten Single „Distance“ gibt es ebenfalls bei YouTube. Regie führten Ausrine Kurgonaite und Chey Long-Andersen. „‚Distance‘ ist der kürzeste und aggressivste Track auf dem Album […]“, erklärt Sänger Victor Kaas. „Er war auch einer der ersten Songs, die wir für das Album geschrieben hatten und der letztendlich den gesamten Sound von ‚Underperformer‘ mit geformt hat. […]“

Die Produktion des Albums übernahm Tobias Munk Tønder, für das Mastering zeichnet Jacob Bredahl verantwortlich. Das Artwork gestaltete Jon Gotlev.

„Underperformer“ erscheint am 25. September 2020 via Indisciplinarian als Download, Vinyl (schwarz: 400 Stück; weiß: 100 Stück) und Kassette (100 Stück).

EYES „Underperformer“ Tracklist

  1. Verge
  2. Distance (Video bei YouTuber)
  3. Underperformer (Video bei YouTube)
  4. Choke
  5. Surf
  6. Off
  7. Voiceswhispersecretsandspeakonlytruths
  8. Swim
  9. Victim
  10. Crutches