Categories
Uncategorized

WHITE MAGICIAN: neues Heavy Metal / 70ies Rock Album „Dealers Of Divinity“ aus Detroit

Mit „Dealers Of Divinity“ wird in einigen Wochen das neue Album der Heavy Metal / 70ies Rock-Band WHITE MAGICIAN erscheinen. Es ist das erste Album der Band aus Detroit, die 2016 mit „The Pledge“ eine EP veröffentlicht hatte.

„Dealers Of Divinity“ wurde von George Szegedy produziert. Das Cover-Artwork stammt von Bassist Mofang Tengrand, der wie auch der Rest des Quartetts bei DEMON BITCH musiziert.

Das Debütalbum von WHITE MAGICIAN wird am 20. November 2020 via Cruz Del Sur Music erscheinen. Vorab gibt es den Song „Mad Magic II: In the Absence of Gods (Bad Magic)“ zu hören.

WHITE MAGICIAN „Dealers Of Divinity“ Tracklist

1. Dealers of Divinity (7:32)
2. Mad Magic II: In the Absence of Gods (Bad Magic) (5:11) (Audio bei YouTube)
3. Fading into the Obscurity of Ages (4:13)
4. In Memoriam: Love and Magic (Magic and Love) (7:49)
5. Magia Nostra (8:56)
6. Power of the Stone (8:06)
7. Spectre of a Dying Flame (7:57)

Categories
Uncategorized

COUNTLESS SKIES: Lyric-Video vom neuen Melodic Death Metal Album „Glow“

Die Melodic Death Metal-Band COUNTLESS SKIES hat nach „Summit“ mit „Zephyr“ einen weiteren Track ihres kommenden Albums „Glow“ veröffentlicht. Es ist nach „New Dawn“ (2016) das zweite Album des englischen Quartetts aus Hertfordshire.

Der Großteil des Albums wurde im Heimstudio von Gitarrist James Pratt aufgenommen. „It took a lot of learning and some expensive purchases, but it did have its upside. Not under the normal time constraints of being in a studio, we could take more risks, and get better performances from everyone. We also spent a lot of time adding more layers, harmonies, and even some extra instruments.“

Gemixt und gemastert wurde das Album von Juho Räihä (GLORIA MORTI, SWALLOW THE SUN) bei SoundSpiral Audio. Das Cover-Artwork stammt wie auch Debütalbum von Carl Ellis. Zusätzliche Unterstützung fand die Band durch Cellistin Arianna Mahsayeh und Pianist Marcello Ciciriello.

COUNTLESS SKIES sind Sänger und Gitarrist Ross King, Gitarrist James Pratt, Drummer Nathan Robshaw sowie Bassist Phil Romeo.

„Glow“ wird am 6. November 2020 via Willowtip Records erscheinen.

COUNTLESS SKIES „Glow“ Tracklist

1. Tempest
2. Summit (Audio bei YouTube)
3. Moon
4. Zephyr (Lyric-Video bei YouTube)
5. Glow: Part 1: Resolution
6. Glow: Part 2: Awakening
7. Glow: Part 3: Reflection

Categories
Uncategorized

EXARSIS: neues Thrash Metal Album „Sentenced to Life“ mit Rückkehrer Christos Tsitsis

Mit „Sentenced to Life“ wird in einigen Wochen das neue Album der Thrash Metal-Band EXARSIS erscheinen. Es ist das fünfte Album der Griechen.

Prägend für das neue Album ist die Rückkehr von Gründungsmitglied und Gitarrist Christos Tsitsis (BONDED, Ex-SUICIDAL ANGELS), weshalb die Band davon ausgeht, dass das neue Album das bisher melodischste geworden ist.

„Sentenced to Life“ wurde ein weiteres Mal von Mike Karpathiou (u.a. für DØDSFERD tätig) produziert. Das Cover-Artwork stammt von Dan Goldsworthy (u.a. für GLORYHAMMER tätig).

Das neue Album von EXARSIS wird am 27. November 2020 via MDD Records erscheinen. Vorab gibt es mit „Another Betrayal“ ein Lyric-Video.

EXARSIS „Sentenced to Life“ Tracklist

1. Cen$ored
2. Another Betrayal (Lyric-Video bei YouTube)
3. The Truth is No Defence
4. Aiming the Eye
5. Mouthtied
6. The Drug…
7. Against My Fears
8. One Last Word
9. Interplanetary Extermination
10. New War Order

Categories
Uncategorized

MONSTERWORKS: Malignment

Bands, die gefühlt im Rhythmus der vier Jahreszeiten neue Alben veröffentichen, schenke ich in der Regel wenig Aufmerksamkeit. Wie viel Leidenschaft mag da schon ins Songwriting geflossen sein? Wie viel Zeit nahm da schon die Erarbeitung der Lyrics ein? Und wie viel Akribie steckt dann schon in der Produktion?

Ein solcher Kandidat sind MONSTERWORKS, die mit „Malignment“ ihr 16. Album vom Stapel lassen – und das seit 2000 bzw. das elfte full-length-Album seit 2013. Aber die inzwischen in London ansässige Band, die ihren Ursprung in Neuseeland hat, lüftete ein gewisses Geheimnis. Wenngleich es nur eine Mutmaßung ist: denn (zumindest Teile von) MONSTERWORKS müssen BULL ELEPHANT sein.

MONSTERWORKS müssen BULL EPEPHANT sein

Diese Annahme stützt sich gleich auf mehrere Säulen. Zum einen wäre da die narrative Herangehensweise an die Alben. MONSTERWORKS gefallen sich in der Rolle als Geschichtenerzähler. Die Alben wirken dabei beinahe wie Fortsetzungs-Romane. So nimmt „Malignment“ etwa Bezug auf frühere Alben der Band – genauer gesagt siedelt sich die Story zwischen „Spacial Operations“ (2007) und „Singularity“ (2009) an. Zum anderen ist es auch der Stil der Band, der sich aus verschiedenen Genre-Töpfen bedient. Da etwas Doom, dort etwas klassischer Heavy Metal und dann und wann eine Charge von extremeren Metal-Spielarten. Ein weiteres Indiz ist der Gesang von Jonathan Higgs (THE LIVING FIELDS), der nahtlos von Growls zu schrillem Kreischen übergeht und dann und wann auch in einen cleanen Modus schaltet. Geradezu bestätigt wurde die ganze Sache dann noch durch ein und dasselbe Label, das erst kürzlich ins Leben gerufen wurde (Eat Lead and Die Music).

Mit progressiver Attitüde dümpelt „Malignment“ etwas träge dahin

„Malignment“ an sich erweist sich im Gesamten als progressiv lastiges Album, das großteils das Tempo dosiert und – wie erwähnt – mit unterschiedlichen Genres spielt. Da ein Thrash-Riff, etwas Doom-Death dort und andernorts ein wenig Melodic Death Metal. Abwechslung ist demnach gegeben. Die packenden Elemente sind jedoch nur von kurzer Dauer. Es sind immer nur kleine Häppchen an Musik und insbesondere Vocal-Lines, die aufhorchen lassen. Dazwischen dümpelt das Album etwas zu träge dahin und offenbart so manche Länge – selbst bei kürzeren Songs wie „Harness the Engine“.

MONSTERWORKS fletschen mit „Malignment“ nicht gerade die Zähne

Vom Sound her klingen die Gitarren stellenweise zu hell, was dem Album gerade in thrashigeren Passagen den Zahn zieht. Auch sonst fletschen MONSTERWORKS nicht gerade die Zähne. Etwas mehr Aggressivität hätte „Malignment“ ebenso nicht geschadet wie auf der anderen Seite Atmosphäre. Und da wären wir wieder beim Ausgangspunkt angelangt. Denn, wenn man nun die Arbeit an den jüngsten beiden BULL ELEPHANT-Alben, die auch recht knapp hintereinander erschienen sind, und die letzten Alben von MONSTERWORKS heranzieht, so kann einfach nicht übermäßig viel an Zeit in das aktuelle Album der Londoner geflossen sein. Und dennoch, in Ansätzen ist das Album reizvoll. Zudem bin ich beruhigt, hinter das Geheimnis vom „anonymen Kollektiv“ BULL ELEPHANTs gekommen zu sein.

Veröffentlichungstermin: 02.10.2020

Spielzeit: 40:00 Min.

Line-Up:
Jon – Gitarre & Gesang
Hugo – Bass
James – Schagzeug
Marcus – Gitarre

Produziert von Damian Herring (HORRENDOUS) @ Subterranean Watchtower Studios

Label: Eat Lead and Die Music

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/monsterworks
Mehr im Netz: https://monsterworks.bandcamp.com

MONSTERWORKS „Malignment“ Tracklist

1 Impending Doom (Audio bei Bandcamp)
2 Pre-Emptive Strike
3 Harness the Engine (Audio bei YouTube)
4 Post Everything
5 Ice and Awe
6 Contemplating Godhood
7 Eye of Darkness
8 Golden Age

Categories
Uncategorized

JADED HEART: Titeltrack vom neuen Melodic Metal Album „Stand Your Ground“ als Lyric-Video

Die Meodic Metal-Band JADED HEART hat mit „Stand Your Ground“ den Titeltrack ihres kommenden Albums als Lyric-Video veröffentlicht. Der Song ist im Umfeld der Gladiatoren angesiedelt, was auch im Albumcover-Artwork von Thomas Ewerhard (u.a. für THERION tätig) so festgehalten wurde.

„Stand Your Ground“ ist das 14. Album der Duisburger, jedoch das erste, das ohne Keyboards auskommt. Zudem ließ sich die Band erstmals auch von einem externen Texter unter die Arme greifen: Johnny Lindberg.

„Diese Songs haben mich inspiriert. Die hohe Qualität der Melodien und Rhythmen allein haben mich zu Gedanken inspiriert, die dann in Worte gefasst wurden – und einige Texte haben sich im Grunde von selbst geschrieben. Es war eine große Ehre, die Texte für dieses melodische Metal-Album zu schreiben.“

JADED HEART sind Sänger Johan Fahlberg, die Gitarristen Peter Östros und Masahiro Eto, Bassist Michael Müller (HERMAN FRANK) sowie Drummer Bodo Stricker.

„Stand Your Ground“ wurde von Erik Martensson (ECLIPSE) bei Mass Destruction Production gemixt und gemastert und wird am 27. November 2020 via Massacre Records erscheinen.

JADED HEART „Stand Your Ground“ Tracklist

1. Inception
2. Stand Your Ground (Lyric-Video bei YouTube)
3. One Last Time
4. Reap What You Sow
5. Break Free
6. Hero To Zero
7. Kill Your Masters
8. Embrace A Demon
9. Hopelessly Addicted
10. Self Destruction
11. Stay
12. Lost In Confusion
13. Inside A Hurricane

Categories
Uncategorized

HAUTAJAISYÖ: kündigen neues Death Metal Album „On Vain Pimeys“ an

Die Death Metal-Band HAUTAJAISYÖ hat mit „On Vain Pimeys“ ein neues Album angekündigt. Es ist nach „Hautajaisyö“ (2015) und „Matkalla kohti hautaa“ (2018) das dritte Album der Finnen.

„On Vain Pimeys“ wurde von Gitarrist Sami „Lustig“ Pirskanen gemixt und von Lassi Pitkänen gemastert. Das Cover-Artwork stammt (wie immer) von Minttu Harju.

HAUTAJAISYÖ sind Sänger Janne Partanen, Gitarrist Sami „Lustig“ Pirskanen, Bassist Simo Pesonen und Drummer Teemu Roth.

„On Vain Pimeys“ wird am 13. November 2020 via Inverse Records erscheinen. Vorab gibt es den Song „Kuolonkantaja“ zu hören.

HAUTAJAISYÖ „On Vain Pimeys“ Tracklist

01. Ympärilläsi Pelkkää Tyhjää (Only Emptiness Around You)
02. Kun Sanat Ei Riitä Tähän Suruun (Worlds Are Not Enough For This Sorrow)
03. Uhraus (Sacrifice)
04. Muistojuhla (Memorial Celebration)
05. Kuolonkantaja (DeathBearer) (Audio bei YouTube)
06. Tulen Keskellä (In The Middle Of Fire)
07. On Vain Pimeys (There Is Only Darkness)
08. Lopun Tie (Road To End)

Categories
Uncategorized

SOULSKINNER: neues Death Metal Album „Seven Bowls of Wrath“ mit neuem Sänger

Mit „Seven Bowls of Wrath“ wird in wenigen Wochen das neue Album der Death Metal-Band SOULSKINNER erscheinen. Es ist das fünfte Album der Griechen.

Der Nachfolger vom 2017er-Album „Descent to Abaddon“ wurde von Gitarrist Bill Zobolas in den Red7 Studios aufgenommen und von Achilleas Kalantzis (AENAON, KATAVASIA, VARATHRON) bei Suncord Audiolab gemastert. Das Cover-Artwork stammt von Juanjo Castellano (u.a. für REVEL IN FLESH tätig).

Sänger Marios Lampouridis (NECROGASM) feiert auf „Seven Bowls of Wrath“ sein Albumdebüt, nachdem Langzeit-Sänger John „Gothmog“ Hiotellis (Ex-THOU ART LORD) nach knapp 20 Jahren die Band verlassen hatte. Weitere Band-Mitglieder sind die Gitarristen BillZobolas (Ex-THOU ART LORD) und Spyros Triantafyllou (EX-OBSECRATION), Bassist Kostas Analytis (ABYSSUS, CARNAL GARDEN) sowie Drummer George Canavari (INCINERATION, Ex-WASTEFALL).

Das neue Album von SOULSKINNER wird am 11. November 2020 via Xtreem Music erscheinen. Vorab gibt es den Song „The Destroyer of Worlds“ zu hören.

SOULSKINNER „Seven Bowls of Wrath“ Tracklist

01. Tetraktys
02. Night
03. The Principles of Truth
04. Eternal
05. Regeneration of the Soul
06. Primitive Light
07. Seven Bowls of Wrath
08. Angel of Darkness
09. The Destroyer of Worlds (Audio bei YouTube)
10. The Death Seal

Categories
Uncategorized

INCURSION: Heavy Metal Debüt-EP „The Hunter“ Jahrzehnte nach Bandgründung

Mit „The Hunter“ wird in einigen Wochen die neue EP der Heavy Metal-Band INCURSION erscheinen. Es ist nach einem Demo in den 80ern der erste „richtige“ Release der US-Amerikaner, die zwischen 1982 und 1986 erstmals als Band aktiv waren.

2018 starteten INCURSION ein Comeback: Mit den Ursprungs-Mitgliedern Maxx Havick und Micheal Lashinsky an den Gitarren sowie Drummer Buddy Norris. Komplettiert wird das Line-Up von Bassist Stone Jamess und Sänger Steve Samson.

„The Hunter“ wurde in den Alpaca Ranch Studios in Florida aufgenommen und von Jörg Uken (TEMPLE OF DREAD, Ex-MANDRAKE, Ex-NIGHTFALL) gemixt und gemastert. Das Cover-Artwork stammt von Philip Lawverem (u.a. für KREATOR tätig).

Die neue EP von INCURSION, welche im Mai 2020 bereits digital erschienen ist, wird auf CD und Vinyl am 11. Dezember 2020 via No Remorse Records erscheinen.

INCURSION „The Hunter“ (Stream bei YouTube)

INCURSION „The Hunter“ Tracklist

I. The Hunter: Prologue
II. Warrior Of Destruction
III. Guiding Faith
IV. Fade To Black
V. Kingdom Of The Dead
VI. The Hunter: King Of All The Land

Categories
Uncategorized

DEEDS OF FLESH: kündigen neues Technical Death Metal Album „Nucleus“ als Tribute für Erik Lindmark an

Die Technical Death Metal-Band DEEDS OF FLESH hat mit „Nucleus“ ein neues Album angekündigt. Das neunte Album gilt gewissermaßen als Tribute-Album für den 2018 verstorbenen Bandgründer Erik Lindmark.

Dieser war auch noch Teil des Songwriting-Prozesses – gemeinsam mit Gitarrist Craig Peters (Ex-ARKAIK), Bassist Ivan Munguia (CONTINUUM) und Drummer Darren Cesca (GORATORY). Und ein Großteil der Musik wurde vor rund vier Jahren auch aufgenommen und teilweise gemixt. Für die Vocals holte die Band den ehemaligen Sänger Jacoby Kingston zurück ins Boot, der gemeinsam mit dem früheren Drummer Mike Hamilton (EXHUMED) an der Finalisierung der Story und der Lyrics arbeitete.

„After we started the writing process for „Nucleus“ about seven years ago, I’m very glad that now fans will be able to hear what we’ve been working on“, erklärt Craig Peters. „This album is special to me because I got to work closely with Erik on the material to really craft a cinematic experience for the listener. With the passing of Erik we were all saddened by the news and not sure where things would go with the album and the band. It only seemed right to have Jacoby and Mike come back into the fold to help finish this album. They’re such a huge part of the DEEDS OF FLESH legacy that I couldn’t see the album completed any other way.“

„Nucleus“ setzt zudem auf eine breite Riege von Gast-Sängern wie Luc Lemay (GORGUTS), John Gallagher (DYING FETUS), George “Corpsegrinder” Fisher (CANNIBAL CORPSE), Frank Mullen (SUFFOCATION), Matti Way (SUBMERGED, Ex-DISGORGE), Bill Robinson (DECREPIT BIRTH), Dusty Boisjolie (SEVERED SAVIOR), Anthony Trapani (ODIOUS MORTEM, SEVERED SAVIOR), Obie Flett (PATHOLOGY), Robbe Kok (DISAVOWED) oder Jon Zig (SERPENTIAN).

Das neue Album von DEEDS OF FLESH wird am 11. Dezember 2020 via Unique Leader Records erscheinen. Vorab gibt es mit „Alyen Scourge“ eine erste Single zu hören.

DEEDS OF FLESH „Nucleus“ Tracklist

1. Odyssey
2. Alyen Scourge (Lyric-Video bei YouTube)
3. Ascension Vortex (Feat: Decrepit Bill, Obie Flett, Anthony Trapani)
4. Catacombs of the Monolith (Feat: Luc Lemay)
5. Ethereal Ancestors (Feat: George “Corpsegrinder” Fisher)
6. Nucleus (Feat: John Gallagher)
7. Races Conjoined (Feat: Matti Way, Frank Mullen and Jon Zig)
8. Terror (Feat: Dusty Boisjolie, Robbe Kok)
9. Onward

Categories
Uncategorized

OXIDIZE: Titeltrack vom Melodic Metal Album „Dark Confessions“ als Lyric-Video

Die Melodic Metal-Band OXIDIZE hat mit „Dark Confessions“ den Titeltrack ihres aktuellen Albums als Lyirc-Video veröffentlicht.

„Dark Confessions“ ist das erste Album des 2017 gegründeten Quintetts und ist am 22. Mai 2020 via Wormholedeath erschienen.

OXIDIZE sind Gitarrist Per Stålfors (Ex-ARCTIC VOID), Sänger Anton Darusso (WINGS OF DESTINY), Gitarrist Niclas Karlsson (Ex-ZONATA, Ex-CRYSTAL EYES), Drummer Mika Vainio (MRS. HIPPIE) und Bassist Tommy Larsson (FULLFORCE).

OXIDIZE „Dark Confessions“ Tracklist

1.Heading for tomorrow (Lyric-Video bei YouTube)
2.Bleeding heart
3.Coma
4.Not An Angel
5.Tell Me Why
6.Revolution
7.Anti Hero
8.Hey Angel (Video bei YouTube)
9.Dark Confessions (Lyric-Video bei YouTube)
10.Titanic
11.Devil In Disguise
12.Crucify Me