Categories
Uncategorized

RELEASE THE BLACKNESS: neues Progressive Death / Groove Metal Album „Tragedy“

Mit „Tragedy“ wird in wenigen Tagen das neue Album der Progressive Death / Groove Metal-Band RELEASE THE BLACKNESS erscheinen. Es ist das erste Album der Italiener, die 2017 mit „Antares“ eine erste EP veröffentlicht hatten.

„Tragedy“ handelt von der Vielzahl an Möglichkeiten, wie man tragische Ereignisse während des gesamten Lebens wahrnehmen und ihnen begegnen kann. Gemixt und gemastert wurde das Album im SDM Recording Studio in Gragnano von Sebastiano Di Martino (Ex-KARNAK). Das Cover-Artwork stammt von Alfredo Raimondi.

RELEASE THE BLACKNESS sind Gitarrist und Sänger Rocco Minichiello, Gitarrist Cristian Lomazzo, Drummer Mariano Pastorelli sowie Bassist Adelchi Romano.

„Tragedy“ wird am 6. Dezember 2020 via Cult of Parthenope erscheinen. Vorab gibt es mit „Ancestral Inheritance“ ein Lyric-Video.

RELEASE THE BLACKNESS „Tragedy“ Tracklist

01 Trenodia
02 Ancestral Inheritance (Lyric-Video bei YouTube)
03 Where Voids Gather
04 As Cold Snow and Flesh
05 Blank Sun
06 Enlightened by Emptiness
07 E mi sovvien l’eterno
08 Samsara
09 The Flower on the Precipice
10 The Bloom of Solitude

Categories
Uncategorized

CARCASS: Despicable [EP]

Sieben Jahre nach “Surgical Steel” machen CARCASS genau dort weiter, wo sie aufgehört haben. Schon die Gitarrenmelodien ganz zu Beginn von “The living dead at the Manchester Morgue” sind so typisch CARCASS, dass man unweigerlich an “Heartwork” und “Surgical Steel” denken muss. Die Produktion, der Gesang, die balancierte Vereinigung von grindigerem Material mit pfeilschnellen Gitarrenleads – CARCASS können CARCASS eben noch immer. 

Ohne Skalpelle geht es nicht bei CARCASS

CARCASS greifen in “Despicable” nicht nur musikalisch auf ihre eigene Vergangenheit zurück, sondern zelebrieren auch ihre Trademarks. Ohne Skalpelle geht es bei den Briten nicht, ohne augenzwinkernde Hinweise auf ihr Herkunftsland ebenfalls nicht. Und das ist gut so. Wenn CARCASS drauf steht, ist auch CARCASS drin, und zwar seit über 30 Jahren. Während SIX FEET UNDER mit dem Alter nur noch grauenhafter werden und ihre Fans reihenweise traumatisieren, zeigen CARCASS und NAPALM DEATH, wie man es unter dem Banner “je oller desto doller” richtig macht. Da gehört auch ein Ohrwurm wie “The long and winding bier road” dazu, der sich zum Glück nicht als KORPIKLAANI-Cover herausstellt. Skalpellglück, das leider nur 19 Minuten dauert – aber CARCASS wissen eben, dass auch kurze Operationen einschneidende Ergebnisse bedeuten können. 

Veröffentlichungsdatum: 30.10.2020
Spieldauer: 18:53
Label: Nuclear Blast
Website: https://carcass.bandcamp.com

Line Up
Jeff Walker – Bass, Vocals
Bill Steer – Gitarren, Vocals
Daniel Wilding – Drums
Tom Draper – Gitarren

Trackliste
1. The living dead at the Manchester Morgue
2. The long and winding bier road
3. Under the scalpel blade
4. Slaughtered in Soho

Categories
Uncategorized

SUIDAKRA: legen remastertes Debütalbum „Lupine Essence“ neu auf

Die Melodic Death / Black / Folk Metal-Band SUIDAKRA haben die Wiederveröffentlichung ihres ersten Albums „Lupine Essence“ (1997) angekündigt. Die acht Songs auf dem Debtalbum der Düsseldorfer wurden dabei von Sänger und Gitarrist Arkadius „Akki“ Antonik remastert.

Weiterhin wurde das Album mit sechs teilweise noch unveröffentlichten Tracks erweitert. Das Booklet erhält zudem Liner-Notes von Arkadius. Das Cover-Artwork, dessen Original nicht mehr im ursprünglichen Format verfügbar ist, wurde durch ein ähnliches Cover ersetzt, welches von Jesus Lhysta (u.a. für CEMICAN tätig) extra für den Re-Release angefertigt worden ist.

Der Re-Relase von „Lupine Essence“, das erstemals auch auf Vinyl erscheinen wird, wird am 20. November 2020 via MDD Records erscheinen.

SUIDAKRA „Lupine Essence“ Tracklist

CD

1. Banshee
2. Dragon Tribe
3. Heresy
4. Sheltering Dreams
5. Havoc
6. Warpipes Call Me
7. … And A Minstrel Left The Mourning Valley
8. Internal Epidemic
Bonus Material:
9. Banshee
10. Heresy
11. Sheltering Dreams
12. Havoc
13. Warpipes Call Me
14. … And A Minstrel Left The Mourning Valley

Vinyl

1. Banshee
2. Dragon Tribe
3. Heresy
4. Sheltering Dreams
5. Havoc
6. Warpipes Call Me
7. … And A Minstrel Left The Mourning Valley
8. Sheltering Dreams
9. … And A Minstrel Left The Mourning Valley

Categories
Uncategorized

MISANTHROPIA: neues Melodic Black Metal Album „Convoy Of Sickness“ über organisierte Kriminalität

Mit „Convoy Of Sickness“ wird in einigen Wochen das neue Album der Melodic Black Metal-Band MISANTHROPIA erscheinen. Es ist das vierte Album der Niederländer und greift die Story des vorherigen Albums „Omerta“ (2016) auf. Somit werden wieder Geschichten und Ereignisse, die in der Zeit von den späten 1970er Jahren bis heute in der kriminellen Unterwelt auf niederländischem und belgischem Boden stattfanden und -finden, erzählt.

„Convoy Of Sickness“ wurde von Mike Wead (KING DIAMOND, MERCYFUL FATE) und Simon Johansson (WOLF, MEMORY GARDEN) gemixt. „Ich arbeite nun bereits zum dritten Mal mit MISANTHROPIA an einem Album“, erklärt Mike Wead. „Ich freue mich, dass sie erneut mit mir zusammenarbeiten. Sie sind nicht nur sehr nett und professionell, sondern entwickeln sich in Sachen Songwriting stets weiter. Mit ihren Mafia-basierten Erzählungen haben sie eine eigene Nische gefunden und bereichern so ihr Genre.“

MISANTHROPIA sind Sänger und Gitarrist Bram Koller, Gitarrist Dennis Schoenmaker, Bassist Pepijn Heilbron und Drummer Hugo De Waal. Die Keyboards wurden von Session-Musiker Thijs Mulders eingespielt.

„Convoy Of Sickness“ wurde mit einem Cover-Artwork von Jan Yrlund (IMPERIA) ausgestattet und wird am 4. Dezember 2020 via Massacre Records erscheinen.

MISANTHROPIA „Convoy Of Sickness“ Tracklist

1. Convoy Of Sickness
2. Silent War
3. Pathological Desire To Kill
4. Nicodemus Narcissus
5. Sorrow Made Flesh
6. Aan De Herwijnse Zijde
7. The Unburied
8. The Eagle And The Hare
9. Roze Balletten
10. Through The Eye Of The Needl

Categories
Uncategorized

LIE IN RUINS: Video-Clip vom neuen Death Metal Album „Floating in Timeless Streams“

Die Death Metal-Band LIE IN RUINS hat mit „(Becoming) One with the Aether“ einen Video-Clip von ihrem kommenden Album „Floating in Timeless Streams“ veröffentlicht. Zuvor ist schon der Track „Spectral Realms of Fornication“ erschienen.

„Floating in Timeless Streams“ ist nach „Swallowed by the Void“ (2009) und „Towards Divine Death“ (2014) das dritte Album der Finnen. Das Album wurde von Henri Sorvali (FINNTROLL, MOONSORROW) bei Trollhouse Audio produziert. Das Cover-Artwork stammt von Gitarrist Roni Arling und Päivi Salminen.

LIE IN RUINS sind Gitarrist Roni Ärling (PERDITION WINDS), Gitarrist und Sänger Tuomas Kulmala (CORPSESSED, PERDITION WINDS), Bassist und Sänger Roni Sahari (DESOLATE SHRINE, PERDITION WINDS) und – erstmals auf einem Album – Drummer Jussi-Pekka Manner (CORPSESSED).

„Floating in Timeless Streams“ wird am 20. November 2020 via Dark Descent Records erscheinen.

LIE IN RUINS „Floating in Timeless Streams“ Tracklist

1. Earth Shall Mourn
2. Spectral Realms of Fornication (Audio bei YouTube)
3. (Becoming) One With the Aether (Video bei YouTube)
4. Drowned
5. The Path
6. Descending Further
7. Suffocating Darkness
8. Where Mountains Sleep

Categories
Uncategorized

AVERLANCHE: dritte Single vom neuen Melodic Metal Album „Life’s Phenomenon“

Die Melodic Metal-Band AVERLANCHE hat nach „The Sounds of Insomnia“ und „Circus“ mit „Imagined Nothing“ eine dritte Single von ihrem kommenden Album „Life’s Phenomenon“ veröffentlicht. Der Song wird einer von zehn Tracks sein, welche das Debütalbum der finnischen Band umfasst. Das Album soll noch Ende des Jahres erscheinen.

Zu diesem Album sagt Keyboarder Antti Kopra: „Wir haben zwei Jahre gemeinsam intensiv an unserem ersten Album gearbeitet. Das fühlte sich leicht und wie selbstverständlich an und hat uns zusammengeschweißt. Als Komponist war es mir stets ein Anliegen, die Kernaussage eines Liedes herauszustellen und ihr musikalisch Gestalt zu verleihen. Ich selbst mag es, wenn Lieder Geschichten erzählen und sie mit melodischer Musik und eingängigen Refrains zum Leben erwecken. Das hört man unseren Liedern an.“

Die Aufnahmen wurden im Studio Watercastle gemeinsam mit Arttu Sarvanne (u.a. für SILENTIUM tätig) vorgenommen. Als Produzent konnte zudem Hiili Hiilesmaa (u.a. für SENTENCED tätig) gewonnen werden.

Die Vocals der finnischen Band stammen jedoch von einer deutschen Sängerin. Rebecca Spörl lebt jedoch seit 2014 lebt in Finnland. Sie ist Kirchenmusikerin, Organistin, Chorleiterin, ausgebildete Sängerin, spielt Klavier und tanzt für sich gerne klassisches Ballett. „Ich ging vor fünf Jahren nach Finnland, um Metal in seiner Hochburg kennenzulernen – und bin geblieben“, erklärt die Sängerin.

AVERLANCHE „Life’s Phenomenon“ Tracklist

CD1

1. Imagined Nothing (Audio bei YouTube)
2. The Diamond Hills
3. The Sounds of Insomnia (Audio bei YouTube)
4. Circus (Audio bei YouTube)
5. Hate
6. Flowers
7. The Machinery of Life
8. Rain Factory (album bonus track)
9. Archives of Love
10. Ghost

CD2

1. Klang der Schlaflosigkeit
2. Diamantene Höhen
3. Archiv der Liebe
4. Blumen
5. Geist (album bonus track)

Categories
Uncategorized

AETERNITAS: Lyric-Video vom neuen Symphonic Metal Album „Haunted Minds“

Die Symphonic Metal-Band AETERNITAS hat mit „The Ring“ einen Lyric-Video von ihrem kommenden Album „Haunted Minds“ veröffentlicht. Das neue Album am 20. November 2020 via Wormholedeath / The Orchard / Aural Music erscheinen.

„Haunted Minds“ wird das sechste Album des Ensembles aus Lübeck sein. Der seit über zwanzig Jahren bestehenden Band gehören Sängerin Julia Marou, Sänger und Gitarrist Alex Hunzinger, Keyboarderin Anja Hunzinger, Gitarrist Daniel T. Lentz, Bassist Rick Corbett und Drummer Frank Mölk an.

AETERNITAS sprechen vorab vom „most powerful“ Album, bei welchem als Gast-Musiker auch Henning Basse (Ex-METALIUM, Ex-FIREWIND) and Glen Drover (EIDOLON, Ex-MEGADETH) mitwirken. Das Cover-Artwork stammt abermals von Kurt Wörsdörfer.

AETERNITAS „Haunted Minds“ (Teaser bei YouTube)

AETERNITAS „Haunted Minds“ Tracklist

01 Destiny
02 Fountain Of Youth
03 The Unforgivable Sin (feat. Henning Basse)
04 The Birthmark
05 Castles In The Air
06 Fallen Innocence
07 The Ring (feat. Glen Drover) (Lyric-Video bei YouTube)
08 Another Day
09 The Beautiful
10 The Final Path
11 My Haunted Mind

Categories
Uncategorized

EVERTURE: kündigen neues Modern Melodic Metal Album „Emerge“ mitsamt Single an

Die Modern Melodic Metal-Band EVERTURE hat mit „Emerge“ ein neues Album angekündigt und mit „In Between“ auch gleich eine erste Single-Auskopplung daraus präsentiert.

„Emerge“ ist das erste Album der Finnen und wird mit einem Cover-Artwork von Petri Lampela (u.a. für RIFFTERA tätig) am 26. Februar 2021 via Iverse Records erscheinen.

EVERTURE bestehen aus Sänger Jere Kuokkanen, den Gitarristen Matti Hautakangas und Oskari Niskala, Bassist Samuli Kielenniva sowie Drummer Olli Vuoti.

EVERTURE „Emerge“ Tracklist

1. In Between (Audio bei YouTube)
2. For Tomorrow
3. Undersky
4. The River Flows
5. Promises
6. Ivory Tower
7. The Unfortunate End
8. White Lies, Black Skies
9. My 52 Shades
10. Closure

Categories
Uncategorized

ROCKET FREUDENTAL: animierter Video-Clip vom neuen Punk Album „Erdenmenschen, weggetreten“

Die Punk Rock-Band ROCKET FREUDENTAL hat mit „Der Stuhlkreis“ einen animierten Video-Clip von ihrem aktuellen Album „Erdenmenschen, weggetreten“ veröffentlicht. Es ist das erste Album des deutschen Duos seit neun Jahren bzw. das vierte Album seit ihrem rund 20-jährigen Bestehen.

„Erdenmenschen, weggetreten“ wurde von Thorsten Puttenat (PUTTE & EDGAR) produziert und von Ralv Milberg gemastert.

Das neue Album von ROCKET FREUDENTAL ist am 16. Oktober 2020 erschienen.

ROCKET FREUDENTAL „Erdenmenschen, weggetreten“ (Stream bei Bandcamp)

ROCKET FREUDENTAL „Erdenmenschen, weggetreten“ Tracklist

01 Sinuskurve Abwärts
02 Der Stuhlkreis (Video bei YouTube)
03 Kleine blaue Daumen
04 Ihr seid alle Yogalehrer
05 Der goldene Zentaur
06 Briefe eines Ausserirdischen an seine Mutter
07 Reichsbürgersommercamp 2020
08 Turdus ipse sibi malum cacat
09 Ein steter heller Ton
10 Feldherren und Stiefellecker

Categories
Uncategorized

SERPENT OMEGA: II

Sieben Jahre nach ihrem Debüt kehren die Stockholmer SERPENT OMEGA mit “II” auf ihr dunkles Spielfeld zurück. Dieses Spielfeld klar auszustecken, gestaltet sich schwierig.

SERPENT OMEGA sträuben sich vor allem mittels der Vocals der Ausnahmesängerin Urskogr gegen etwaige Genreschubladen.

Möchte man SERPENT OMEGA dennoch einteilen, so lässt sich “II” als düsteres, spannendes Machwerk der Spartenmixtur Black Death Sludge definieren. Die Produktion ist tonnenschwer, der Bass noch schwerer – und dennoch ist Raum, wenn Urskogrs Stimme sich zum fragilen Höhenflug entscheidet.

Eine Stimme, viele Facetten

Überhaupt, Urskogrs Stimme. Sie wird zum Dreh- und Angelpunkt von SERPENT OMEGAs Musik. Während Bass, Drums und Gitarren druckvoll nicht nur doomig-todesmetallisch agieren, sondern auch Pfade von KYUSS oder NEUROSIS beackern, setzt sich Urskogr facettenreich und leichtfüssig über Genregrenzen hinweg.

Im eingängigen “Land of Darkness” paaren SERPENT OMEGA einen stampfenden Beat mit melodiösem Gesang, der nach und nach ins Unheimliche gleitet. SERPENT OMEGA driften so derart ins Unheimliche, dass man sich echt nicht mehr traut, sich diesen Song abends im Wald anzuhören.

Auch “Rivers of reversed” hebt sich positiv hervor. Hier setzen SERPENT OMEGA auf Langsamkeit und Minimalismus, der Bass dominiert den Song – bis Urskogr ihren Stimmenhorizont von ganz zartem Cleangesang bis zur gefährlichen Rockröhre spannt und damit dem Song ihre ganz eigene Handschrift verleiht. 

Vielschichtigkeit in der Dunkelheit

SERPENT OMEGA schaffen mit “II” ein düsteres, vielschichtiges Sludge-Album, das sich kratzig-rau gegen Stilschubladen auflehnt. Die Einsprengsel aus Death- und Black Metal schaffen eine zusätzliche Dimension der Dichte, die SERPENT OMEGA voll für sich zu nutzen wissen. Genreanhänger kommen an “II” kaum vorbei.

Veröffentlichungstermin: 04.09.2020

Spieldauer: 38:27

Label: Icons Creating Evil Art / Rough Trade

Website:  https://www.facebook.com/serpentomega

Line Up
Peter Stjärnvind (Ex-ENTOMBED, MERCILESS, Ex-UNANIMATED, Ex-NIFELHEIM, PEST, VOJD) – Drums
Urskogr – Vocals
Brief – Bass
Jonsson – Gitarre

SERPENT OMEGA: II Tracklist

1. Orog Nuur
2. Land of Darkness
3. Rivers of Reversed
4. Through the Gates
5. Chthonic
6. At the mountains edge
7. Av aska