Categories
Uncategorized

[News] Running Album – neues Album „Blood On Blood“ kommt im Oktober 2021

Album Nummer 18 steht in den Startlöchern: RUNNING WILD werden nach fünfjähirger Schaffenspause Ende Oktober 2021 “Blood On Blood” veröffentlichen.

Der Beitrag Running Album – neues Album „Blood On Blood“ kommt im Oktober 2021 erschien zuerst auf metal.de.

Categories
Uncategorized

[News] Auri – veröffentlichen neue Single & Video „The Valley“

Mit “The Valley” gibt es heute eine neue Single nebst Video von AURI, dem Nebenprojekt von NIGHTWISHs Tumoas Holopainen.

Der Beitrag Auri – veröffentlichen neue Single & Video „The Valley“ erschien zuerst auf metal.de.

Categories
Uncategorized

BOUND IN FEAR: kündigen neues Deathcore Album „Penance“ an

Die Deathcore-Band BOUND IN FEAR hat mit „Penance“ ein neues Album angekündigt. Mit der Ankündigung haben die Briten gleich auch den Titeltrack veröffentlicht, der vom Verrat handelt. „Der Song beschreibt die tiefen Gefühle von Schmerz und Wut, die sich in dunklen, verdrehten Rachefantasien manifestieren, und wie die Nachwirkungen von Ungerechtigkeit in uns nachklingen können, während wir uns nach einem Abschluss sehnen, den wir vielleicht nie bekommen“, erklärt die Band. Als Gast-Sänger wirkt bei diesem Song Nick Arthur (MOLOTOV SOLUTION) mit.

„Penance“ ist nach „The Hand Of Violence“ (2019) das zweite Album der 2016 gegründeten Band und wird am 15. Oktober 2021 via Unique Leader Records erscheinen.

BOUND IN FEAR sind Sänger Ben Mason, die Gitarristen Ben Sutherland und Steven Hunt, Bassist Keir Campbell sowie Drummer Alex Richins.

BOUND IN FEAR „Penance“ Tracklist

1. (de)scendance ft. Jamie Graham
2. Penance ft. Nick Arthur (Audio bei YouTube)
3. Scar Of Man ft. Kevin Muller
4. Beyond The Mire
5. I Still Dream Of The End
6. Adrenaline
7. Cutthroat
8. Sadist
9. Nu11 ft. Taylor Barber
10. Polarity

Categories
Uncategorized

[Review] Enshine – Transcending Fire (EP)

Sechs lange Jahre sind mittlerweile vergangen, seitdem es das letzte Lebenszeichen von ENSHINE gab – zumindest in Form eines musikalischen Outputs. Kein Wunder allerdings, sind doch beide beteiligten Musiker noch Teil von diversen anderen Bands und Projekten. Vor allem Jari Lindholm dürfte durch den Erfolg mit der Post-Rock-Formation SEAS OF YEARS recht beschäftigt gewesen sein. […]

Der Beitrag Enshine – Transcending Fire (EP) erschien zuerst auf metal.de.

Categories
Uncategorized

SILENCE MUSICFRIDAY #39

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über das ein oder andere Bonbon, das ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe 39!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

DANIELS FREITAG

Heut ist ein guter Tag in meinem Musikkosmos! An erster Stelle hätten wir da FORGETTING THE MEMORIES, die mit ihrer neuen Single wiedermal untermauern, warum sie zu meinen absoluten Lieblingsbands gehören. „From Soot“ liefert genau das, wofür ich die Band so liebe: die perfekte Symbiose aus Death -und Metalcore. 

Als nächstes gibt es endlich neues Futter von SHADOW OF INTENT. Für mich eine DER Deathcore Bands der aktuellen Zeit. Mit „Intensified Genocide“ kommen wir nun wieder in den Genuss von Ben‘s unglaublicher Stimme. Gönnt euch!  

Jetzt wird‘s noch ein bisschen nice! Denn WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER haben auch eine neue Single am Start. Und diese ist wahrlich „N!CE“. Wie immer wundervoll spaßig. Allein schon das Artwork spricht für sich.  

 

MERLINS FREITAG

Sie ist da! Die neue EP von FIBEL mit dem klangvollen Titel “Avatar”. Feinste Postwave-Klänge aus Mannheim, die ihr unbedingt auschecken solltet:

 

RAPHAELS FREITAG

Das Instrumental-Duo NYOS ist kürzlich der Familie des Berliner Labels Pelagic Records beigetreten. Ebendort werden auch die ersten beiden NYOS Alben “Nature” (2016) und “Now” (2019) auf hochwertigem Vinyl neu aufgelegt. Zu diesem Anlass wurde ein Musikvideo für den Titeltrack des ersten Albums veröffentlicht. Freund*innen von Kraut, Noise und hypnotisierender Musik werden hier ihre Freude finden.

Happy Release Day, LOBSTERBOMB! Das Berliner Trio feiert am heutigen Freitag die Veröffentlichung ihrer Debüt EP “Go! Go! Go!”. Knackiger Garage Rock trifft auf den Punk Rock der späten 1970er und geht direkt ins Ohr und in die Beine. LOBSTERBOMB sind ein heißer Tipp für Fans von AMYL AND THE SNIFFERS oder NERVOUS TWITCH.

Und wo wir gerade bei AMYL AND THE SNIFFERS sind, geht es hier nahtlos weiter. Die Band aus Australien präsentiert mit “Security” einen weiteren Vorgeschmack auf ihr nächstes Album “Comfort To Me”. Auf der Suche nach Liebe und Zuneigung präsentieren AMYL AND THE SNIFFERS einen Sound, der Stillsitzen unmöglich macht.

Ebenfalls am heutigen Tage veröffentlicht wurde das dritte Album der Berliner Band PRAISE THE PLAGUE. Mit “Obsidian Gate” feiert das Trio außerdem seinen Einstand beim Leipziger Label Lifeforce Records. Zwischen Post Black Metal, Sludge, und Doom Metal werden hier Klangwelten gezaubert, die Fans von CELESTE, RUSSIAN CIRCLES, und KYLESA gleichermaßen in den Bann ziehen wird.

Wenn es im Universum von Harry Potter Schallplattencover gibt, dann sehen sie wahrscheinlich aus wie das Musikvideo zu VOLLEYBALLs neuem Song “Aloosh”. Die psychedelische Mischung aus Surf und Indie Rock lädt zum Rausgehen und Sonnenbaden ein.

Wie auch SUMO CYCO stehen JINJER für einen farbenfrohen und mitreißenden Cocktail aus Genres und Stilen. Seit Mittwoch ist das Video zur Single “Mediator” online, und die Vorfreude auf das neue Album “Wallflowers” wird nochmal vergrößert. Nur noch vier Wochen dauert es, bis die Scheibe bei Napalm Records erscheint.

Und zum Abschluss gibt’s mal wieder ein neues Video von TÅSEN TEA PARTY. Gediegen und melancholisch präsentiert die Band aus Oslo eine weitere Hommage an JOY DIVISION.

 

SASKIAS FREITAG

Neues Material liefern diese Woche die alteingesessenen Pop-Punker von NEW FOUND GLORY! Mit “Backseat” bleibt die Band ihrem Stil treu und sorgt auch 2021 für energetischen Old School Sound! Wer also eine kurze Auszeit von der Gegenwart nehmen will, der kann mit NEW FOUND GLORY eine musikalische Zeitreise in die 90er unternehmen!

POINT NORTH sorgen diesen Woche für die kontemporäre Dosis Pop Punk! “Erase You” ist einer dieser Songs, die unbedingt laut gehört werden sollten. Die Single schlägt moderne Töne an und geht einen etwas aggressiveren Weg – definitiv Moshpit-Potenzial! 

Happy Release Day, CHUNK! NO, CAPTAIN CHUNK! Lange war es still um die französische Band, immerhin sind seit dem Release von “Get Lost, Find Yourself” sechs Jahre vergangen. “Gone Are the Good Days” setzt dieser Stille jetzt ein Ende und bietet 12 neue Songs der Easycore Band. Einen kleinen Vorgeschmack auf das neue Album findet ihr hier mit “Made For More”:

Härtere Klänge gibt es von THE PLOT IN YOU! “Face Me” ist für mich in Worten tatsächlich schwer zu beschreiben. Es ist sehr interessanter, progressiver Song mit vielen Facetten. Am besten selbst reinhören und sich ein Urteil bilden! 

Und zum Abschluss noch mein “Musikvideos der Woche”: THE SEAFLOOR CINEMA haben sich mit “Tap Tapply” in meine YouTube-Empfehlungen geschlichen und mich positiv überrascht. Die Single macht einfach Laune und das Video blieb mir aus irgendeinem Grund im Gedächtnis. Vielleicht liegt es am Gesamtstil, vielleicht an den Sonnenbrillen. Hauptsache ist, dass der Song überzeugt!

 

Damit sind wir auch am Ende unseren bunt gemischten Woche 39. Wir hoffen, da war was für euch dabei! In diesem Sinne: Schönes Wochenende! 

Der Beitrag SILENCE MUSICFRIDAY #39 erschien zuerst auf Silence Musik Magazin.

Categories
Uncategorized

SPACE OF VARIATIONS: neuer Song “ULTRABEAT”

Die ukrainische Metalcore-Band SPACE OF VARIATIONS hat mit “ULTRABEAT” eine neue Single samt Musikvideo veröffentlicht. Der Track folgt auf die EP “XXXXX” (2020) und kommt mit einem Rap-Feature von ALYONA ALYONA.

“ULTRABEAT” ist gleichzeitig der erste Vorgeschmack auf das neue Full-Length-Album, an dem die Formation gerade arbeitet. Weitere Details hierzu stehen derzeit noch aus.

Fotogalerie: SPACE OF VARIATIONS am 16. Dezember 2019 im Backstage Werk in München

Categories
Uncategorized

[Review] Feuerschwanz – Die Letzte Schlacht

Um die konzertlose Zeit der Pandemie zu überbrücken sind diverse Bands weltweit auf Streaming-Konzerte ausgewichen. Sehr aktiv in diesem Segment ist auch die Folk- und Mittelalterszene. So haben unter anderem SCHANDMAUL wie auch SUBWAY TO SALLY zur Jahreswende mit einem illustren Gästekreis Konzerte gestreamt. FEUERSCHWANZ gehen noch einen Schritt weiter. In der Hardwareversion werden gleich […]

Der Beitrag Feuerschwanz – Die Letzte Schlacht erschien zuerst auf metal.de.

Categories
Uncategorized

OUTRE-TOMBE: veröffentlichen Titelsong des neuen Albums “Abysse Mortifère”

Die Kanadische Death-Metal-Band OUTRE-TOMBE veröffentlicht am 31. Oktober 2021 ihr neues Album “Abysse Mortifère” via Temple of Mystery Records.

Reinhören kann man in den ersten Vorab-Song “Abysse Mortifère” bei bandcamp.

OUTRE-TOMB “Abysse Mortifère” Tracklist

1. Abysse Mortifère
2. Cenobytes
3. Coupe Gorge
4. Desossé
5. Exsangue
6. Tombeau de Glace
7. Haut et Court
8. Nécrophage
9. Haruspex

Categories
Uncategorized

LUCIFER: neues Album “Lucifer V”, erste Single “Wild Hearses”

LUCIFER stellen den ersten Song ihres neuen Albums vor: Die Band um Johanna und Nicke Platow Andersson hat jetzt mit einem Video zu “Wild Hearses” die erste Singe der neuen Platte veröffentlicht.

Das neue Album trägt den Titel “Lucifer V”. Wann der Nachfolger von “Lucifer III” veröffentlicht wird, hat die Band noch nicht verraten.

Im Herbst 2021 wollen LUCIFER touren, auch für 2022 gibt es bereits Tournee-Pläne.

LUCIFER Tourdates

2021
28.08. Avesta, Bullfest På Tyrolen, SE
12.11. Metal Hammer Paradise Festival, DE
13.11. Apeldoorn, Gigant, NL
14.11. Breda, Mezz, NL
16.11. Pratteln, Z7, CH
17.11. Stuttgart, Universum, DE
18.11. München, Backstage Halle, DE
19.11. Graz, Explosiv, AT
20.11. Budapest, Instant, HU
21.11. Wien, Arena, AT
23.11. Frankfurt, Das Bett, DE
24.11. Bremen, Turm, DE
25.11. Bielefeld, Kino, DE
26.11. Kiel, Räucherei, DE
27.11. Kolding, Godset, DK
28.11. Oslo, John Dee, NO

2022
03.02. Hamburg, Knust, DE
04.02. Köln, Helios 37, DE
05.02. Essen, Turock, DE
06.02. Den Bosch, Willem Twee, NL
07.02. Zappa, Antwerpen, BE
09.02. Paris, Backstage, FR
10.02. Straßburg, La Laiterie, FR
11.02. Kaiserslautern, Kammgarn, DE
12.02. Praha, Nová Chmelnice, CZ
13.02. Nürnberg, Hirsch, DE
15.02. Poznan, U Bazyla, PL
16.02. Dresden, Beatpol, DE
17.02. Berlin, Loch 44, DE
18.02. Hannover, Béi Chéz Heinz, DE
19.02. Odense, Posten, DK
25.02. Göteborg, Pustervik, SE
26.02. Stockholm, Debaser Strand, SE
18.03. Sankt Petersburg, MOD, RU
19.03. Moskau, Aglomerat, RU
19.05. Barcelona, Bóveda, ES
20.05. Murcia, Rem, ES
21.05. Madrid, Copernico, ES
22.05. Bilbao, Kafe Antzokia, ES
08.07. Rock Harz Open Air, DE
05.08. Wacken Open Air, DE

Categories
Uncategorized

SPITFIRE: neues Album “Do Or Die”

Das Rock ‘N’ Roll-Trio SPITFIRE bringt am 17.09.2021 das neue Album”Do Or Die” via Massacre Records  raus.

Mit einem Video zu “Ride It Like You Stole It” und einem Clip zu “Like A Lady” haben die Münchner vorab zwei Songs des Albums im Netz geteilt.

“Do Or Die” wurde von Dick Dropkick gemischt und von Alexander Krull im Mastersound Entertainment Studio gemastert. Für das Gestaltung des Artworks ist Daniel Hofer verantwortlich.

Die Record Release Show am 17.09.2021 im Münchener Backstage geplant.

SPITFIRE “Do Or Die” Tracklist

1. Ride It Like You Stole It (Video bei YouTube)
2. Like A Lady (Video bei YouTube)
3. Writings On The Wall
4. Do Or Die
5. 80s Rockstar
6. Death Or Glory
7. Sacrifices
8. Die Like A Man
9. Out In The Cold
10. Eye For An Eye
11. Can You Feel The Fire
12. Another Mile
13. Too Much Is Never Enough (Feat. Frank Pané)